Haben Sie Fragen?0761 279-3456

(Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr)

Wechsel aus der Ersatzversorgung zu badenova - Ihr verlässlicher Energieversorger

Aktuelles: NatGas AG stellt Insolvenzantrag

badenova Kunden sind hiervon nicht betroffen!

Insolvenzen in der Energiebranche

Aufgrund der Insolvenzanträge von Teldafax, Flexstrom und der BEV in jüngster Vergangenheit, herrscht Unsicherheit unter den Verbrauchern. Betroffen sind nun auch Gas-Großkunden aufgrund des Insolvenzantrags der NatGAS AG.

Bei badenova erhalten Sie die wichtigsten Antworten bezüglich einer Ersatzversorgung und wir bieten Ihnen einen schnellen und unkompliziertenWechsel.

Unsere attraktiven Energietarife - ersetzten Sie Ihre Ersatzversorgung

Weshalb handelt es sich bei der Energie-Ersatzversorgung eigentlich um eine Ersatzversorgung? Da sie so schnell wie möglich ersetzt werden sollte! Die badenova bietet hierzu eine individuelle und auf die eigenen Bedürfnisse angepasste Energieversorgung. Grund dafür ist, dass die Grundversorgung schlichtweg teurer als ein Standard Tarif ist. Zudem besteht eine Beschränkung der Laufzeit auf drei Monate. Bei Ablauf der Frist wird er automatisch beendet. Unnötige Kosten vermeiden Sie, indem Sie somit möglichst zeitnah einen Wechsel durchführen!

Wann erfolgt eine Ersatzversorgung?

Welche Ereignisse führen dazu, dass eine Inanspruchnahme einer Ersatzversorgung erfolgt? Grund dafür ist eine Insolvenz Ihres aktuellen Energieversorgers. Die Folge ist eine sofortige Vertragskündigung des Strom- und Gasnetzes der örtlichen Netzbetreiber mit Ihrem Energielieferanten - weshalb dieser Sie nicht mehr beliefern kann.

Doch keine Sorge - selbst dann bei Ihnen nicht schlagartig die Lichter aus: Das Energiewirtschaftsgesetz §38 legt fest, dass Sie in diesem Fall mit Hilfe der Ersatzversorgung beliefert werden, jedoch zu einem nachteiligen Preis und begrenzt auf die Dauer von drei Monaten.

Wie kann Ihnen die badenova bei diesem Fall aushelfen?

Die Kündigungsfristen im Rahmen der Ersatzversorgung sind gesetzlich geregelt. Wir empfehlen eine zeitnahe Kündigung, wenn Sie Einsparungen vornehmen wollen! In diesem Fall sollten Sie schnellstmöglich den Kontakt zu uns suchen. Vom Portfoliomanagement bis hin zur klassischen Vollversorgung - wir sind in der Lage Ihnen zeitnah ein individuell angepasstes Angebot zu erstellen.

Hier geht`s zum Kontaktformular.

Jetzt wechseln? Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern:

0761 279-3456

Die 7 wichtigsten Fragen zur Ersatzversorgung im Detail!

1.) Was bedeutet Ersatzversorgung konkret?

Um Kunden sicher und permanent beliefern zu können, sind Energieversorger auf Leitungsnetze angewiesen. Falls ein Netzbetreiber einem Versorgungsunternehmen das Recht auf die Nutzung der Netze entzieht, kann es für Kunden zur sogenannten Ersatzversorgung kommen. Das kann u.a. passieren, wenn ein Energieversorger Insolvenz anmeldet.

2.) Wo liegt der Unterschied zwischen Ersatzversorgung und Grundversorgung?

Wenn ein Versorger insolvent ist, fallen Verbraucher automatisch in die Ersatzversorgung des örtlichen Grundversorgers. Die Ersatzversorgung ist gesetzlich geregelt und die Energielieferung wird sichergestellt. Details hierzu finden Sie im Paragraph 38 des Energiewirtschaftsgesetzes. Mit einer dreimonatigen Übergangsfrist gehen Verbraucher automatisch von der Ersatz- in die Grundversorgung über – sofern Sie bis zu dem Zeitpunkt keinen neuen Energievertrag abgeschlossen haben.

3.) Haben alle Verbraucher Anspruch auf Ersatzversorgung?

Einen gesetzlichen Anspruch auf Ersatzversorgung haben grundsätzlich alle Verbraucher, sofern sie in Niederspannung (Strom) oder in Niederdruck (Erdgas) beliefert werden.

4.) Auf was sollten Verbraucher in der Ersatzversorgung achten?

Da die Versorgung gesetzlich gesichert ist, gilt es erst mal Ruhe zu bewahren. Der Netzbetreiber vor Ort ist verpflichtet, Kunden zeitnah über Kündigung des Netzzugangs und Ersatzversorgung schriftlich zu informieren. Zudem muss der örtliche Grundversorger schriftlich mitteilen, dass er der neue Lieferant ist.

5.) Wie lange dauert ein Wechsel und muss der Verbraucher Fristen beachten?

Sobald dokumentiert ist, zu welchem Termin die Ersatzversorgung begonnen hat, ist zeitnahes Handeln gefragt. Hintergrund ist, dass bei Ersatzbelieferung der Verbrauch geschätzt werden darf. Verbraucher sollten Ihren Zählerstand dokumentieren (z.B. per Foto), um nicht zu viel zu bezahlen. Dieser sollte sowohl dem Netzbetreiber als auch dem Grundversorger mitgeteilt werden.

6.) Ist die Ersatzversorgung teuer?

Normalerweise entsprechen die Preise der Ersatzversorgung üblicherweise dem Grundversorgungstarif des örtlichen Energieversorgers. Dieser Tarif ist in der Regel höherpreisig, kann dafür aber kurzfristig gekündigt werden. Die Preise dieses Versorgers liegen in der meistens über dem bundesdeutschen Durchschnitt.

7.) Bekommen Verbraucher Vorauszahlungen oder Kautionen vom bisherigen Energielieferanten wieder zurück?

Vorauszahlungen und Kautionen, sind eine privatrechtliche Sache zwischen Verbraucher und dem bisherigen Lieferanten. Regelungen dazu sind für gewöhnlich im Liefervertrag hinterlegt. Örtliche Verbraucherzentrale können bei Fragen unterstützen.

RIGHT OFFCANVAS AREA