Zurück zur Übersicht

Innovativ gefiltertes Regenwasser

Die Studie untersucht, wie man Regenwasser bereits im Kanal säubern und so auf teure Klärbecken verzichten kann.

Die herkömmlichen Methoden zur Regenwasseraufbereitung sind raumintensiv. Das Projekt untersuchte alternative und kostengünstigere Methoden der Regenwasserbehandlung, die ohne die herkömmlichen Regenklärbecken auskommen. In diesen lagerte sich der Schmutz ab, der sich im Regenwasser angesammelt hatte. Im Projekt waren diese raumintensiven Klärbecken überflüssig, stattdessen nutzte es ohnehin vorhandene Kanäle um das Wasser zu filtern.

Um die neue Regenwasserbehandlung zu realisieren untersuchten Wissenschaftler der Universitäten Stuttgart und Darmstadt, welche Fest- und Schadstoffe im Wasser enthalten sind und wie sich der Regenwasserabfluss unter verschiedenen Bedingungen voraussagen lässt.

Projektdaten

Projektnummer 2008-05
Projektart Forschung und Studien
Projektträger Eigenbetrieb Stadtentwässerung
Laufzeit bis Dezember 2009
Zuschuss 138.653

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: michael.artmann@badenova.de

Weitere Projekte aus Forschung und Studien

RIGHT OFFCANVAS AREA