Zurück zur Übersicht

erstes städtisches Passivhausgebäude Freiburgs

Neuerbauter Ganztagsbereich mit Mensa ergänzt die Wentzinger Schule

Nachdem sie bereits 1997 als erste Freiburger Schule eine Photovoltaikanlage installierte, leistete die Schule mit ihrem neuen Projekt, dem Neubau der Schulkantine in Passivhausbauweise, erneut Pionierarbeit. Als erstes öffentliches Gebäude der Stadt Freiburg realisiert der Mensaanbau die strengen Auflagen für Passivhäuser. Zu den eingesetzten Mitteln gehören beispielsweise ein effektiver Wärmeschutz, dreifach verglaste Fenster und eine Lüftungsanlage, die Abwärme nutzt. Außerdem kommen die Räume weitgehend mit Tageslicht aus, wobei im Sommer Jalousien für Schatten sorgen.

Ein Schwesterprojekt sorgt dafür, dass die Vielfalt der angebotenen Mahlzeiten gesund ist und aus ökologischem, regionalem Anbau stammt. Die ohnehin schon praktizierte Zusammenarbeit mit der Freiburger Ökostation, sowie die schuleigenen Energiesprecher, welche die Kinder zum verantwortungsvollen Umgang mit Energie erziehen, ergänzen das Konzept.

Mit dem pädagogische wie bauliche Maßnahmen umfassenden Ansatz ist die Wentzinger Schule Vorbild für andere Schulen, die sich zu Ganztagesschulen erweitern und ebenfalls ihr Essensangebot ausbauen wollen.

Projektdaten

Projektnummer 2008-17
Projektart Bau und Anwendung
Projektträger Stadt Freiburg
Laufzeit bis April 2011
Zuschuss 131.788

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: michael.artmann@badenova.de

Weitere Projekte aus Bau und Anwendung

RIGHT OFFCANVAS AREA