Zurück zur Übersicht

Holzvergaser zur dezentralen Energieversorgung

Einsatz eines Holzvergasers auf Pelletbasis in einem Nahwärmenetz

Ein innovativer Holzpellet-Holzvergaser ist Kernstück des dezentralen und nachhaltigen Energieversorgungsnetzes in Schnellingen. Holzvergaser Anlagen vergasen holzartige Biomasse in ein hochkalorisches und klimafreundliches Synthesegas. Dabei zersetzt sich der Brennstoff bei Temperaturen bei 800-900 °C in mehreren Schritten in ein Brenngas, das vor allem aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff besteht.

Ein BHKW mit einer Leistung von 210 kW Strom und 275 kW Wärmeenergie verbrennt das Gas anschließend und erzeugt so Strom und Wärme für Wohnhäusern und Industrieanlagen. Mit einem Wirkungsgrad von 80 Prozent ist die Anlage besonders energieeffizient und produziert weder organisch belastetes Abwasser noch kohlenstoffhaltige Stäube. Besonders im ländlichen Raum bieten Holzvergaser eine innovative Option um Gemeinden nachhaltig und dezentral mit Energie zu versorgen.

Der Probebetrieb in der Heizzentrale ist mittlerweile angelaufen und das Wärmenetz ist fertiggestellt.

Drei wesentliche Erkenntnisse aus dem Projekt:

  • Burkhardt Aggregate, eine der wenigen Möglichkeiten, Holzvergasung auf gewerblichem/industriellem Niveau zu betreiben
  • Kraft-Wärme Kopplung als einer der Schlüssel zur Wirtschaftlichkeit
  • Wärmenetze, die nur private Haushalte (Wohnbebauung) versorgen, stellen den wirtschaftlichen Betrieb vor erhebliche Herausforderungen

Projektdaten

Projektnummer 2013-04
Projektart Bau und Anwendung
Projektträger Bioenergie Schnellingen GmbH
Laufzeit Juni 2012 bis Mai 2015
Zuschuss 200.000

Downloads

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: Innovationsfonds@badenova.de

Weitere Projekte aus Bau und Anwendung

RIGHT OFFCANVAS AREA