Zurück zur Übersicht
13.04.2017

2.400 Euro für soziale Einrichtungen

Bei badenova hat es Tradition, dass die Einnahmen aus dem Barbetrieb der Weihnachtsfeier einem guten Zweck zufließen. In diesem Jahr erhalten die „Spendenfreun.de: Kick for Refugees“, die Bergwacht Schwarzwald sowie der Tierschutzverein Freiburg-Lehen je 800 Euro. Am Mittwoch, 12. April übergaben badenova-Mitarbeiter die Spendenschecks an Vertretern der jeweiligen Einrichtung.

2.400 Euro für soziale Einrichtungen

Ziel der badenova-Aktion ist es, das ehrenamtliche Engagement in der Region zu fördern und Einzelprojekte oder Organisationen durch eine Spende in ihrer Arbeit zu unterstützen. In diesem Jahr können sich die „Spendenfreun.de: Kick for Refugees“, Bergwacht Schwarzwald e.V. und der Tierschutzverein Freiburg-Lehen über Unterstützung in Höhe von 800 Euro freuen.

„Das Geld hilft uns sehr. Es wird unmittelbar der Trainerausbildung zu Gute kommen.“, sagten Kathrin Freudenberger und Marissa Thoman von „Kick for refugees“. „Kick for Refugees“ ist ein Sportprojekt für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung. Wöchentlich nehmen mehr als 60 Kinder teil. Viele kommen aus Syrien, Afghanistan sowie dem Irak und sind erst seit wenigen Monaten in Deutschland. Beim gemeinsamen Sport erfahren die Kinder Anerkennung und Zugehörigkeit. Auch Nathalie Kopitzke von Spendenfreun.de war bei der Übergabe im badenova-Servicecenter vertreten und bedankte sich beim Energiedienstleister für das Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe.

Lutz Scherer nahm als Landesgeschäftsführer für die Bergwacht Schwarzwald den 800-Euro-Scheck entgegen. Hier soll das Geld in die Finanzierung eines digitalen Handfunkgeräts investiert werden. Die Bergwacht hat rund 1.500 ehrenamtliche Mitglieder und übernimmt im Auftrag des Landes Baden-Württemberg den Rettungsdienst abseits der Straßen im unwegsamen Gelände des Schwarzwaldes. Zudem betreut sie zahlreiche Skigebiete in der Region. Die Ortsgruppe Freiburg, gegründet 1922, war die erste Organisation der Bergwacht Schwarzwald. Sie ist in verschieden Bereichen aktiv: dem Rettungsdienst, der Ausbildung, dem Katastrophenschutz und dem Naturschutz.

Der Tierschutzverein Freiburg ist die dritte Organisation, die Unterstützung von Badenova erhält. „Ältere und kranke Tiere brauchen Spezialfutter. Mit dem Betrag von badenova werden wir dieses kaufen.“, sagte Hanne Lerchl vom Tierschutzverein Freiburg, der zu den ältesten Tierschutzvereinen Deutschlands zählt. Die Aufgabe des 1893 gegründeten Vereins besteht darin, ausgesetzte, sichergestellte und durch die Polizei beschlagnahmte Tiere aus dem Stadtgebiet Freiburgs aufzunehmen. Das vereinseigene Tierheim bietet zudem die Möglichkeit kranke, verletzte oder verwaiste Wildtiere aufzunehmen. Mit viel Hingabe wird sich im Tierheim um die Findlinge gekümmert. Durch große Gehege und eigens angelegte Teiche bietet der Verein den Tieren einen artgerechten und hoffentlich kurzen Aufenthalt.

Die Vertreter der drei Institutionen betonten übereinstimmend, wie wichtig private Spenden sind, um die verschiedenen Angebote aufrecht zu erhalten bzw. überhaupt erst in Gang zu bringen.

Zum Spendenfoto:

Personen auf dem Pressebild von links nach rechts: Vertreter der badenova - Annette Hunn, Dietmar Herzog, Joachim Heizmann, Sandra Burgert, Nadine Vogt, Thomas Harter, Adrian Zipfel, Christof Wehrle. In der Reihe vorne von links nach rechts jeweils mit Scheck in der Hand – Nathalie Kopitzke (Spendenfreun.de), Kathrin Freudenberger und Marissa Thoman (Kick for Refugees), Hanne Lerchl vom Tierschutzverein Freiburg sowie Lutz Scherer von der Bergwacht Schwarzwald.

RIGHT OFFCANVAS AREA