Zurück zur Übersicht
13.04.2017

Markgräfler Imkerverein übernimmt Patenschaft für zwei SC Bäumchen

Der SC Freiburg konnte sich sowohl gegen den VfL Wolfsburg wie auch gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 1:0 durchsetzen. Über die beiden Siege in Folge und den damit vorerst fünften Tabellenplatz freuen sich nicht nur die SC Fans – auch die Umwelt profitiert: Denn auch in dieser Spielsaison pflanzt Badenova als Energie- und Umweltpartner des SC Freiburg für jedes SC Tor einen jungen Baum. Gemeinsam mit dem Markgräfler Imkerverein und Bürgermeister Philipp Schmid wurden heute beim Lehrbienenstand des Imkervereins in Efringen-Kirchen zwei junge SC Bäumchen für die erzielten Tore in den vergangenen zwei Spieltagen gepflanzt.

Zwei SC Bäumchen für den Markgräfler Imkerverein
Zwei SC Bäumchen für den Markgräfler Imkerverein

Nachhaltigkeit beim SC Freiburg – Nachhaltigkeit beim regionalen Energie- und Umweltdienstleister Badenova: Beides wird durch die gemeinsame Baumpflanzaktion in der aktuellen Bundesligasaison miteinander verknüpft. Badenova spendiert, wie bereits in den vergangenen beiden Saisons, pro Tor einen Baum. Die Patenschaft für die Bäume übernehmen in diesem Jahr Vereine, mit denen Badenova eine langjährige Partnerschaft pflegt.

In dieser Woche wurden gemeinsam mit dem Markgräfler Imkerverein zwei junge Bäume beim vereinseigenen Lehrbienenstand in Efringen-Kirchen gepflanzt. „Wir haben alle den SC Profis die Daumen gedrückt und freuen uns nun umso mehr, dass wir die Baumpatenschaft für zwei SC Bäume übernehmen dürfen.“, so Markus Strauß, 1. Vorsitzender des Markgräfler Imkervereins. Um den Lebensraum der heimischen Bienen zu sichern und die Imker bei ihrer ökologisch bedeutsamen Arbeit zu unterstützen, arbeitet Badenova mit dem Badischen Imkerverein, in dem auch der Markgräfler Imkerverein organisiert ist, in vielen Bereichen partnerschaftlich zusammen. So flossen beispielsweise auch große Teile der Badenova Weihnachtsspenden an Imkervereine in der Region. Darunter kam auch eine Spende dem Markgräfler Imkerverein und seiner Jugendarbeit zugute.

Um auch den Bienen mit den zwei neuen Bäumen eine Freude zu bereiten, wurde neben dem Berg-Ahorn auch auf Wunsch des Imkervereins ein Bienenbaum namens Euodia gepflanzt. Die Bäume blühen spät im Sommer und sind damit wunderbare Trachtpflanzen für die Bienen. Die beiden Bäume sind den erzielten Toren von Florian Niederlechner (78. Spielminute) im Spiel gegen den VfL Wolfsburg am 27. Spieltag sowie dem Treffer von Nils Petersen (70. Spielminute) im Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am 28. Spieltag gewidmet. Mit den beiden gepflanzten Bäumen beim Markgräfler Imkerverein wurden seit Start der Aktion insgesamt schon 159 Bäume in die Erde gesetzt. Wie viele Bäume in dieser Spielsaison noch gepflanzt werden, bleibt offen. Dies entscheiden alleine die Torschützen des SC Freiburg an den nächsten Spieltagen.

Bildunterschrift (v.l.):
Efringen-Kirchens Bürgermeister Philipp Schmid, Mike Röttger (Regionalmarketing Badenova), Markus Strauß (1. Vorsitzender Markgräfler Imkerverein), Rainer Kühlwein (Kommunalbetreuung Badenova) und Heidrun Höfle-Berner (Kassiererin Markgräfler Imkerverein) beim Pflanzen der zwei jungen Bäume beim Lehrbienenstand des Imkervereins in Efringen-Kirchen.


RIGHT OFFCANVAS AREA