Zurück zur Übersicht
27.04.2017

Startschuss für Industrieradler

Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt hat ab Mai zweimal pro Monat die Chance 50 Euro zu gewinnen. Dahinter steckt das Projekt „Industrieradler“, für das badenova Vorstand Maik Wassmer gemeinsam mit den Projektpartnern und Freiburgs Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik am 27. April den Startschuss gab.

Startklar - die Freiburger Industrieradler
Startklar - die Freiburger Industrieradler

Ins Leben gerufen wurde die Projektidee von den Unternehmen badenova, Solvay und Micronas. Ziel des Gemeinschaftsprojekts ist es, den Pendlerstrom, der sich derzeit stark auf das Auto konzentriert, hin zum Fahrradfahren zu bewegen – denn nur rund 14 Prozent aller Beschäftigten im Freiburger Industriegebiet Nord kommen aktuell mit dem Fahrrad zu ihrem Arbeitsplatz.

Mittlerweile gehören neben badenova, Solvay und Micronas auch das Fraunhofer Institut IAF und die Hild Radwelt zum Projektteam. Ab Mai verlosen die teilnehmenden Unternehmen unter ihren radfahrenden Mitarbeiter zwei Mal pro Monat 50 Euro. Um an der Verlosung teilzunehmen, müssen sich Mitarbeiter für das Projekt im Intranet anmelden. Eine Anmeldung ist innerhalb der sechsmonatigen Projektlaufzeit zu jederzeit möglich. Den Gewinn erhalten nur diejenigen Mitarbeiter ausgezahlt, die am Tag der Verlosung tatsächlich mit ihren Rad zur Arbeit gefahren sind. Im Rahmen der sechsmonatigen Projektlaufzeit möchten die Projektinitiatoren weitere der insgesamt knapp 130 im Industriegebiet angesiedelten Firmen zur Teilnahme gewinnen.

Überzeugt hat die Projektidee auch das Land Baden-Württemberg. Im Rahmen des 200-jährigen Fahrradjubiläumswettbewerb „Fahrrad. Ideen. Entwickeln“ wurde das Projekt Industrieradler mit dem ersten Platz in der Kategorie Wirtschaft belohnt. Die Stadt Freiburg honorierte das Engagement mit dem Klimaschutzpreis, bei dem die Industrieradler den zweiten Platz belegten.

Beim Projekt mit dabei: badenova, Solvay, Micronas, Fraunhofer Institut IAF und die Hild Radwelt
Beim Projekt mit dabei: badenova, Solvay, Micronas, Fraunhofer Institut IAF und die Hild Radwelt

Bereits seit mehreren Jahren sind die Betriebsräte der größten Firmen und Institute in einer losen Arbeitsgruppe namens „umweltfreundlich zum Industriegebiet Nord“ aktiv, um die Infrastruktur und Sicherheit für Radfahrer im Freiburger Industriegebiet Nord zu verbessern. Aus dieser Situation heraus haben die Betriebsräte von badenova, Solvay und Micronas die Projektidee "Industrieradler " (ehemals Industriestrampler) ins Leben gerufen. Die Abschlussveranstaltung des sechsmonatigen Projekts findet am 26. Oktober 2017 in der Betriebskantine von Solvay statt.

Mehr Informationen zum Projekt „Industrieradler“ unter: www.umweltfreundlich-zum-ig-nord.de

Auftaktveranstaltung in der badenova Kantine in Freiburg

RIGHT OFFCANVAS AREA