Zurück zur Übersicht
04.05.2017

Emissionsfrei und leise

Freiburgs Pflaster wird ab sofort emissionsfrei gereinigt. Möglich macht das eine neue Kehrmaschine mit Elektroantrieb der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF). Gefördert wird dieses innovative Konzept mit 108.300 Euro aus dem badenova Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz.

Einweihung der vollelektrischen Kehrmaschine auf dem Freiburger Rathausplatz
Einweihung der vollelektrischen Kehrmaschine auf dem Freiburger Rathausplatz

Für die tägliche Reinigung von öffentlichen Plätzen, Straßen und Wegen sind Kehrmaschinen unverzichtbar. Die Abgase aus ihren Verbrennungsmotoren tragen jedoch einen nicht unerheblichen Teil zur Luftverschmutzung bei. Die ASF geht nun vorbildhaft voran: Im gesamten Freiburger Stadtgebiet ist ab sofort eine elektrisch angetriebene Kehrmaschine im Einsatz, die Umwelt- und Stadtverträglichkeit vereint. badenova Vorstand Mathias Nikolay, Umweltbürgermeistern Gerda Stuchlik und ASF-Geschäftsführer Michael Broglin weihten die neue Straßenreinigungsmaschine am Donnerstag, 2. Mai offiziell ein (siehe Bild).

Vollelektrische Kehrmaschinen sind zwar bereits kommerziell erhältlich, angesichts der hohen Investitionskosten jedoch noch kaum im Einsatz. Eine mit Strom betriebene Straßenkehrmaschine kostet mit einer Investitionssumme von rund 300.000 Euro knapp dreimal so viel wie ein Modell mit Dieselmotor. Um solche bislang teuren Zukunftslösungen voranzutreiben, wurde vor über 16 Jahren der badenova Innovationsfonds gegründet. „Nur neuartige Konzepte, Verfahren und Techniken kommen dabei in den Genuss einer Förderung“, so badenova Vorstand Mathias Nikolay bei der Einweihung der neuen Kehrmaschine auf dem Freiburger Rathausplatz. „Und genau dafür steht das Projekt der ASF – es ist innovativ, hat eine beachtliche ökologische Wirkung und ist zudem beispielgebend für unsere Region. Deshalb fördern wir dieses wegweisende Antriebskonzept mit 108.300 Euro.“

Ab sofort wird Freiburgs Plaster emissionsfrei mit einer Elektrokehrmaschine gereinigt
Ab sofort wird Freiburgs Plaster emissionsfrei mit einer Elektrokehrmaschine gereinigt

Optisch unterscheidet sich die vollelektrische Kehrmaschine kaum von einem Modell mit konventionellem Dieselmotor. Für Passanten ist der Unterschied jedoch deutlich hörbar – die Geräuschemissionen reduzieren sich dank Elektroantrieb um rund 70 Prozent. Und auch die Umwelt profitiert: 27 Tonnen CO2 spart die neue mit Ökostrom betriebene Kehrmaschine der ASF jährlich ein.

Die Betriebstauglichkeit und der ökologische Nutzen des neuen Kehrfahrzeuges soll in einem auf zwei Jahre angelegten Praxistest geprüft und ausgewertet werden. „Wenn sich der Elektroantrieb bewährt, werden wir eine entsprechende Umrüstung geeigneter Einsatzfahrzeuge prüfen“, so Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.

RIGHT OFFCANVAS AREA