Zurück zur Übersicht
24.07.2017

Unentschieden beim Bürgermeisterkick

Beim 14. Aufeinandertreffen einer Auswahl der südbadischen Bürgermeister und einer badenova-Fußballmannschaft trennten sich die Teams in diesem Jahr mit einem 1:1 Unentschieden.

Freundschaftliches Abklatschen, bevor die Schiedsrichter zum Anstoß pfiffen.
Freundschaftliches Abklatschen, bevor die Schiedsrichter zum Anstoß pfiffen.

Es war erst das dritte Unentschieden, seit es diese Traditionsveranstaltung gibt. Sieben Mal gingen die Bürgermeister als Sieger vom Platz, viermal gewann Badenova. Die Begegnung fand traditionell im Schwarzwaldstadion des SC Freiburg statt.

Wie immer ging es bei diesem zwar ambitionierten und durchaus mit sportlichem Ehrgeiz geführten, aber ansonsten sehr freundschaftlichen Spiel auch wieder um einen guten Zweck. badenova hat die Spiele jeweils zum Anlass genommen, um mit einer Spende eine Einrichtung zu unterstützen, die jeweils von den Bürgermeistern benannt wird. Diesmal ging die Spende an den Verein "Sicheres Freiburg e.V." und seine Aktion "Gewalt gehört ins Abseits", die sich um Gewaltprävention im Fußball kümmert. Seit 2002 sind in der Summe bereits über 17.000 Euro für wohltätige, caritative und soziale Einrichtungen in der Region als Spenden zusammengekommen.

"Das Unentschieden war gerecht", urteilten unisono die Bürgermeister und auch die badenova-Vorstände. Vorstandsvorsitzender Dr. Thorsten Radensleben ist als Mannschaftskapitän selbst mit aufgelaufen.

RIGHT OFFCANVAS AREA