Zurück zur Übersicht
06.03.2019

badenova passt Strompreise an

Durch die Erhöhung der Beschaffungskosten und der Netzentgelte muss auch badenova die Strompreise in der Grundversorgung leicht erhöhen: Zum 1. Mai 2019 gelten neue Preise. Bundes- und landesweit haben viele Mitbewerber bereits zum 1.1. 2019 die Preiserhöhungen vollzogen. Auch nach dieser Änderung ist badenova vielfach günstiger als andere lokale Anbieter.

badenova passt Strompreise an

In den vergangenen drei Jahren konnten badenova Kunden von konstant günstigen Strompreisen profitieren. Im Vergleich zu anderen Anbietern hat badenova die Mehrkosten „geschluckt“. Der Trend der höheren Beschaffungskosten und Netzentgelte hält weiter an, sodass auch badenova die Mehrkosten weitergeben muss. Zum 1. Mai erhöht sich im Grundversorgungstarif „Ökostrom PUR“ der Grundpreis um 0,99 EUR brutto pro Monat, der Arbeitspreis steigt um 0,31 Cent brutto pro Kilowattstunde. Für einen Durchschnitts-haushalt mit 2.500 Kilowattstunden Jahresverbrauch bedeutet das eine Mehrausgabe von rund 1,64 Euro im Monat. Weiter kann sich der badenova Kunde auf das bisherige Prinzip der „Bestabrechnung“ verlassen: Abhängig von seiner verbrauchten Menge wird er automatisch in den für ihn günstigsten Grundversorgungs-Tarif eingruppiert und entsprechend fair, d.h. so preisgünstig wie möglich, abgerechnet. Wer bei badenova ein Laufzeitprodukt wie z. B. „Ökostrom 24“ abgeschlossen hat, ist von der Erhöhung nicht betroffen. An der Qualität des Stroms ändert sich nichts: Bereits seit 1.1.2011 versorgt badenova Privatkunden standardmäßig mit 100 Prozent zertifiziertem Ökostrom.

Beim Preis fürs Erdgas bleibt alles wie gehabt: badenova gibt eine Preisgarantie komplett für 2019. Neben den verlässlichen, fairen Preisen schätzen Kunden an dem Energiedienstleister den guten Kundenservice. Zahlreiche Auszeichnungen, z.B. von Focus Money, belegen, dass badenova bei anonymen Tests hervorragende Ergebnisse vorweisen konnte.

RIGHT OFFCANVAS AREA