Zurück zur Übersicht
19.03.2019

badenova und Telekom verhelfen zu schnellem Internet in Iffezheim

Um wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben, muss der Glasfaserausbau in Deutschland zügig vorankommen: Im Gewerbegebiet von Iffezheim ist dies der Fall, da badenova und die Deutsche Telekom an einem Strang ziehen. Der Fokus liegt im Bereich der Josef-Hermann-Straße und erstreckt sich über den Nordring und die Badener Straße. Der Ausbau erfolgt auf vielfachen Wunsch der dort ansässigen Betriebe.

badenova und Telekom verhelfen zu schnellem Internet in Iffezheim

Durch das schnelle Glasfasernetz wird das Gewerbegebiet in Iffezheim zukunftssicher und leistungsstark aufgestellt und erfährt insgesamt eine Aufwertung. Interessenten für einen Anschluss ihres Gewerbes sollten sich beim regionalen Energie- und Umweltdienstleister badenova bis Mitte April melden. Verantwortlich für das Ausbauprojekt sowie Ansprechpartner auf badenova-Seite ist Christian Böhler, Key Account Manager Telekommunikation, Markt und Energiedienstleister. Wenn bis August 30 Prozent der ansässigen Firmen definitiv einen Ausbau wünschen, ist dies der Startschuss für den zügigen Baustart. Im besagten Gebiet haben viele renommierte Firmen ihren Sitz, u.a. aus dem Bereich Baustoffe und Maschinenbau. Der besondere Vorteil: Einen Baukosten-zuschuss müssen die Anschlussnehmer nicht bezahlen. Diesen trägt die Telekom.

Neben Glasfaser können die Gewerbekunden noch weitere Services beziehen und sich von badenova vollumfänglich in vielen Energiethemen beraten lassen. „Unser Team Telekommunikation wird dem Mittelstand da helfen, wo es für ihn wichtig ist: Glasfaser und Energie gibt es künftig aus einer Hand. Gemeinsam treiben wir die Digitalisierung und Energiewende voran.“, so Christian Böhler.

Eine sichere und hohe Netzverfügbarkeit gehört heutzutage zu einer modernen Daseinsvorsorge. Deshalb muss Deutschland wie auch die Region insgesamt den Ausbau von Glasfaserleitungen vorantreiben. Dass badenova auf großes Interesse seitens der lokalen Wirtschaft stieß, als sie die Ausbaupläne veröffentlichte, zeigt die große Bedeutung des Themas in Iffezheim. Aktuell gibt es in Deutschland noch 23.000 Gewerbegebiete ohne Glasfasernetz. Bis 2022 will die Deutsche Telekom rund 3.000 Gewerbegebiete angeschlossen haben. Auch um international wettbewerbsfähig zu sein, benötigt Deutschland dringend mehr Glasfasernetze.

Die derzeitige Glasfaserleitung, die badenova und die Deutsche Telekom planen, soll rasch verwirklicht werden. Die Anschlusskosten sowie die laufenden Nutzungskosten sind abhängig von der Vertragslaufzeit und der Schnelligkeit des gewünschten Anschlusses.

Details zum Thema Glasfaser in Iffezheim erhalten Interessenten und potenzielle Nutzer von Christian Böhler, Key-Account Manager Telekommunikation Markt und Energiedienstleistungen bei badenova unter Telefon 0761 279/3526 oder via Mail christian.boehler@badenova.de.

RIGHT OFFCANVAS AREA