Zurück zur Übersicht
25.10.2019

Nachhaltigkeit bilanzieren

Wie lassen sich Leistungen erfassen, welche nachhaltig arbeitende Landwirtschaftsbetriebe für eine umweltfreundliche Bewirtschaftung gezielt erbringen? Bislang noch nicht. Das möchte die Regionalwert AG aus Freiburg mit dem Projekt „Richtig rechnen in der Landwirtschaft“ nun ändern.

Einladung zum Abschluss-Kolloquium
Einladung zum Abschluss-Kolloquium

Das Ziel des Projekts ist es, eine erweiterte Finanzbuchhaltung zu entwicklen, mit der soziale, ökologische und regionalwirtschaftliche Leistungen und Risiken bilanziert werden können. In Zusammenarbeit mit vier landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region hat die Regionalwert AG eine Methodik erarbeitet mit welcher sich die Nachhaltigkeitsleistungen monetär bewerten und dadurch als Teil des Geschäftsergebnisses ausweisen lassen. Gefördert wurde das Projekt mit rund 110.000 Euro aus dem in der Energiewirtschaft einmaligen badenova Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz.

Wie die Methodik funktioniert und welche Erkenntnisse die Projektbeteiligten gesammelt haben, wird im Rahmen eines Abschluss-Kolloquiums der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Veranstaltung findet statt am:

5. November von 14:00 – 18:00 Uhr
Katholische Akademie Freiburg
Wintererstraße 1, 79104 Freiburg

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Weiterführende Informationen zum Forschungsprojekt: regionalwert-ag.de und auf der Homepage des Innovationsfonds

Das erwartet die Besucherinnen und Besucher:

  • 14:00 Christian Hiß, Begrüßung und Einführung
  • 14:10 Grußworte von Michael Artmann, badenova Innovationsfonds und Christian Wüst, Software AG Stiftung
  • 14.20 Eröffnungsreferat zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften neu bewerten“ von Prof. Ulrich Schraml, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg i. Br. und Mitglied des Rats für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung
  • 14:45 Präsentation der Methodik von „Richtig rechnen in der Landwirtschaft“ durch Kristin Strauß, Michael Hiß und Albert Gasser, Regionalwert AG
  • 15:30 Fragen und Diskussion 15.45 Soziale Aspekte in der Anwendung der Methodik von „Richtig rechnen“ Beitrag von Prof. Christian Herzig, Universität Kassel-Witzenhausen
  • 16:10 Pause
  • 16:30 Präsentation der Ergebnisse von „Richtig rechnen in der Landwirtschaft" am Beispiel von vier landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region
  • 17:00 Fragen und Diskussion 17:20 Podiumsdiskussion zur Methodik und zu den Ergebnissen des Forschungsprojektes mit den Betriebsleitern sowie Prof. Christian Herzig, Kristin Strauß und Michael Hiß
  • 18:00 Ende der Veranstaltung

RIGHT OFFCANVAS AREA