Zurück zur Übersicht
15.11.2019

Gefälschte Inkassoschreiben im Umlauf

badenova warnt vor gefälschten Inkassoschreiben, von denen auch badenova Kunden betroffen sind. Die Betrüger versenden gefälschte Mahnbriefe und fordern Kunden auf, angeblich offene Rechnungen zu begleichen.

Auch der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) weist darauf hin, dass derzeit gefälschte Briefe im Umlauf sind. Diese stammen vom Inkassounternehmen „Aleksandar & Co KG“. Auch badenova Kunden haben schon solche Mahnbriefe erhalten. Die postalische Anschrift des betrügerischen Unternehmens ist in Berlin. Dieses Inkassounternehmen gibt es laut BDIU jedoch nicht. Auf die Mahnschreiben sollte keinesfalls bezahlt oder direkt reagiert werden. Auf den ersten Blick sehen die Briefe wie eine normale Rechnung aus, so badenova. Auf der rechten Seite finde sich ein dicker roter Balken mit der Beschriftung "MAHNUNG".

Umsichtige Kunden der badenova haben sich bei ihrem Energieversorger gemeldet und den Betrug gemeldet. badenova Kunden, die solche Briefe bekommen haben, werden gebeten, sich telefonisch unter 0800 2 83 84 85 an badenova zu wenden. Dies ist die kostenlose Servicenummer, die Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr besetzt ist.

RIGHT OFFCANVAS AREA