Am Auftaktwochenende des Freiburger Weihnachtsmarkts überrascht der Energiedienstleister badenova mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion: Auf dem neuen Teilabschnitt des Rotteckrings wurde eine Lichtinstallation aufgebaut, die an vier Fahrräder gekoppelt ist. Weihnachtsmarktbesucher können durch Strampeln den Rotteckring in ein LED-Lichtermeer verwandeln.

Weihnachtsmarktbesucher waren verwundert, als am Donnerstagabend (21.11.) auf dem Rotteckring vier Fahrräder auf einem kleinen Podest standen. Zögerlich näherten sich die ersten Neugierigen, setzten sich auf die Fahrräder und begannen diese zu treten. Durch die dadurch erzeugte Energie erleuchteten Tausende LEDs den Freiburger Weihnachtsmarkt. Gleichzeitig ertönte stimmungsvolle Musik aus versteckten Lautsprechern. Sukzessive, je mehr Personen strampeln, gingen unterschiedliche Lichtstränge an. Wurde nicht mehr getreten, so ging die Beleuchtung wieder aus und die Musik verstummte.

Die badenova-Lichtinstallation ist von Donnerstag, 21.11. bis Samstag, 24.11. jeweils in den Abendstunden aufgebaut und lädt Passanten zum Mitmachen ein. Eröffnet wurde die Aktion am Donnerstag, 21.11. von Freiburgs Bürgermeister Stefan Breiter, Daniel Strowitzki von der FWTM sowie Tina Hagn von der badenova-Unternehmenskommunikation.

Ein Videospot über die Guerilla-Aktion ist in Kürze auf den Social-Media-Kanälen des Energiedienstleisters zu finden:

facebook.de/badenovaAG

twitter.de/badenovaAG

Personen auf dem Pressebild: Daniel Strowitzki von der FWTM, in der Mitte Freiburgs Bürgermeister Stefan Breiter sowie Tina Hagn von der badenova-Unternehmenskommunikation (ganz rechts).

RIGHT OFFCANVAS AREA