Zurück zur Übersicht
19.11.2014

4. badenova-Zukunftsforum

Bei allem Streit um die richtige Ausgestaltung der Energiewende darf das eigentliche Ziel nicht aus dem Blickfeld geraten: Klimaschutz und Sicherung der Lebensqualität für kommende Generationen. Das war die Hauptforderung von Bundesminister Peter Altmaier beim 4. badenova-Zukunftsforum.

Podiumsdiskussion beim 4. badenova-Zukunftsforum.
Podiumsdiskussion beim 4. badenova-Zukunftsforum.

Neben Bundeskanzleramtsminister Peter Altmaier nahmen an dieser Diskussion auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller, der Rektor der Hochschule Offenburg Professor Dr. Winfried Lieber, die Oberbürgermeisterin von Offenburg, Edith Schreiner und badenovas Vorstandsvorsitzender Thorsten Radensleben teil. Zum Teil kontrovers wurden in dieser Runde die bisherigen Maßnahmen und Etappen der Energiewende diskutiert.

Am Ende der Veranstaltung im „FORUM Merzhausen“, an der mehr als 200 Bürgermeister, Oberbürgermeister, Landräte, Mandatsträger aus Bund- und Land sowie hochrangige Vertreter von Behörden, Verbänden und regionaler Wirtschaft teilnahmen, hob badenova-Vorstand Mathias Nikolay den Konsens als wesentliches Ergebnis der Veranstaltung hervor: „,Wir wollen alle, dass die Energiezunft unsere Welt schützt und lebenswert erhält, wir wollen die Lebensqualität für jeden Einzelnen erhalten und verbessern und wir wollen es den Menschen einfach machen, mit möglichst vielen Angeboten zum Mitmachen und Mitverdienen.“ (Siehe ausführliche Presseinformation)

RIGHT OFFCANVAS AREA