Zurück zur Übersicht
19.01.2016

Partner des Naturparks

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und badenova arbeiten künftig beim Thema saubere Energie und Umweltschutz eng zusammen. Der Naturpark-Vorsitzende und Rastatter Landrat Jürgen Bäuerle und Marcel-André Friedrich, badenova-Geschäftsfeldleiter Markt und Energiedienstleistungen, haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Einweihung des neuen Naturpark-Shops in Bühlertal. In der Mitte: Minister Bonde.
Einweihung des neuen Naturpark-Shops in Bühlertal. In der Mitte: Minister Bonde.

Der Energie- und Umweltdienstleister aus Südbaden ist damit neben den Unternehmen Duravit AG, Alpirsbacher Klosterbäu, Mineralbrunnen Teinach GmbH und der AOK-Gesundheitskasse der insgesamt fünfte Partner und Förderer des Naturparks. badenova unterstützt die Naturparkarbeit und liefert auch den Ökostrom für die neue Geschäftsstelle des Naturparks in Bühlertal. Das fand auch lobende Anerkennung von Landesumweltminister Alexander Bonde, als er dieser Tage die neue Geschäftsstelle des Naturparks im Rahmen eines Festaktes offiziell in Betrieb nahm. In dieser neuen Geschäftsstelle ist badenova mit einem eigenen Präsentationsbereich gut sichtbar vertreten.

Für Geschäftsfeldleiter Marcel-André Friedrich sind der Naturpark und badenova ideale Partner. „Als Energie- und Umweltdienstleister steht für uns eine nachhaltige Umwelt- und Klimaschutzpolitik an erster Stelle. Dies veranlasst uns dazu, gemeinsam mit Partnern vor Ort in Sachen Klima- und Umweltschutz zu agieren“, so Friedrich. Zusammen mit dem Naturpark wolle man sich zukünftig aktiv für mehr Nachhaltigkeit in der Region einsetzen.

Der neue Info-Shop des Naturparks ist in den Wintermonaten zu den üblichen Bürozeiten für Besucher geöffnet. Weitere Informationen und Kontakt unter www.naturparkschwarzwald.de.

Hintergrund

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ist mit rund 375.000 Hektar Fläche einer der größten Naturparke in Deutschland. Sein wichtigstes Ziel ist der Erhalt der typischen Schwarzwälder Kulturlandschaft mit ihrem Wechsel aus Wald, Wiese und Weide. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt der Naturpark eine ganze Reihe von Projekten in den verschiedensten Bereichen – von Naturschutz und Umweltpädagogik über nachhaltigen Tourismus bis hin zur Vermarktung regionaler Produkte. Mitglieder im Naturparkverein sind 106 Städte und Gemeinden, sieben Land- und zwei Stadtkreise sowie eine Vielzahl an Verbänden. Sitz der Naturpark-Geschäftsstelle ist seit Januar 2016 das Haus des Gastes in Bühlertal (Landkreis Rastatt).

RIGHT OFFCANVAS AREA