Zurück zur Übersicht
28.01.2016

Gasleck auf dem Friedrichring

Auf Grund einer beschädigten Gasleitung war gestern der Friedrichring in Freiburg großräumig abgesperrt. Drei Häuser wurden evakuiert. Mitarbeiter von bnNETZE waren im Einsatz und kümmerten sich um die Behebung des Gaslecks.

Gasleck auf dem Friedrichring

Infos zur Verkehrsführung (28.01.2016 17:46 Uhr)

Aktuell finden aufgrund des gestrigen Erdgaslecks in Freiburg weitere Reparaturarbeiten am Friedrichring statt. Für die Dauer dieser Reparaturmaßnahmen wurde eine provisorische Verkehrsführung eingerichtet. Es ist dabei sichergestellt, dass Autofahrer die Baustelle in beide Fahrtrichtungen auf einem Fahrstreifen passieren können. Die Tiefbauarbeiten dauern voraussichtlich noch bis Freitagnachmittag an.

Polizeibericht (27.01.2016 19:29 Uhr):

POL-FR: ***6. Folgemeldung: zu: "Freiburg-Altstadt: Gasaustritt auf dem Friedrichring***

Freiburg (ots) - Das Gasleck wurde nach umfangreichen Grabungsarbeiten aufgefunden und konnten dann in kurzer Zeit abgedichtet. Es besteht keine Gefahr mehr für Anwohner. Der Gefahrenbereich ist ab sofort für Fußgänger freigegeben. Anwohner können also wieder zu ihren Wohnungen zurückkehren bzw. diese auch wieder verlassen.Die Absperrungen für den Straßenverkehr bestehen noch weiter bis die Baugrube entsprechend abgesichert ist. Die Sperrmaßnahmen werden nach und nach angepasst.

5.Folgemeldung

Nach jetziger Einschätzung werden die Arbeiten auf dem Friedrichring, einschließlich der polizeilichen Absperrung des Gefahrenbereichs, noch zwei bis drei Stunden andauern.

4.Folgemeldung
Zwischenzeitlich wurden insgesamt drei Gebäude evakuiert. Ein Anwesen in der Merianstraße und zwei Anwesen am Friedrichsring. Das Gasleck wurde von der Badenova aufgefunden. Es handelt sich um eine Erdgasleitung aus dem Jahre 1963, welche gebrochen ist.
Tiefbauarbeiten auf dem Friedrichring sind bereits im Gange.

3.Folgemeldung
Die Austrittsquelle ist nach wie vor unbekannt. Von der Feuerwehr werden zwischenzeitlich Kanaldeckel im abgesperrten Bereich geöffnet, um die Kanalisation zu lüften. Absicht ist die Gaskonzentration zu verringern.

2.Folgemeldung
Das betroffene Anwesen wurde zwischenzeitlich geräumt. Badenova und Feuerwehr sind jedoch noch immer auf der Suche nach der Austrittsstelle.
Die Absperrung im Bereich des Siegesdenkmales wurde vergrößert, so dass auch die dortigen Bushaltestellen durch den öffentlichen Personennahverkehr nicht mehr angefahren werden können. Die Straßenbahnen sind derzeit noch nicht betroffen.
Der Sicherheitsbereich gilt nicht nur für den Straßenverkehr. Auch Fußgänger müssen an den Absperrstellen zurückbleiben.

1.Folgemeldung
Nach neustem Kenntnisstand soll das Gas aus einem Wohn-und Geschäftshaus in der Merianstraße austreten. Das Anwesen wird derzeit evakuiert.

Erstmeldung:
Nach einer Erstmeldung von heute, 27.01.2016, 13.08 Uhr, wegen Gasgeruchs auf dem Friedrichring, hat sich ein Gasaustritt zwischenzeitlich bestätigt. Die Herkunft ist noch unklar. Polizei und Berufsfeuerwehr sind vor Ort. Aus Sicherheitsgründen ist der Friedrichring abgesperrt.

Mehr Informationen sowie eine Zusammenfassung zum gestrigen Gasleck-Schaden in der Freiburger Innenstadt enthält die Pressemitteilung vom 28.01.2016.

RIGHT OFFCANVAS AREA