Zurück zur Übersicht
11.02.2016

E-MAKS spendet 1.000 Euro an „Tigerherz“

Die badenova Abrechnungstochter E-MAKS unterstützt die Arbeit von „Tigerherz … wenn Eltern Krebs haben“ mit einer Spende von 1.000 Euro. Dr. Stephan Vulpus, Geschäftsführer E-MAKS, übereichte den Spendenscheck am 10. Februar an Tigerherz-Projektleiterin Riccarda Kräuter-Schächtele.

E-MAKS spendet 1.000 Euro an „Tigerherz“

Nach dem Motto "Spenden statt Geschenke" sammeln die Mitarbeiter der badenova Tochter E-MAKS jedes Jahr im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier Geld für unterstützungswürdige Initiativen in der Region. Dieses Jahr sind rund 560 Euro zusammengekommen, die an das Engagement von „Tigerherz“ gehen. „Wir finden die Initiative sehr beeindruckend und haben uns deshalb dafür entschieden, mit dem gesammelten Geld das Projekt zu unterstützen.“, so Dr. Stephan Vulpus, Geschäftsführer E-MAKS. "Darüber hinaus haben wir die Spende um den Differenzbetrag auf 1.000 Euro aufgestockt und möchten auch in Zukunft das außergewöhnliche Engagement von "Tigerherz" weiter unterstützen."

„Tigerherz“ ist ein Angebot der Psychosozialen Krebsberatungsstelle des Tumorzentrums Freiburg – CCCF. Fachleute des Universitätsklinikums Freiburg leisten Kindern und Jugendlichen psychologische Hilfe, in deren Familie ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Sie begleiten die Kinder, beantworten Fragen und sorgen für ein wenig Ablenkung. Alle Angebote bei „Tigerherz“ sind kostenfrei und werden ausschließlich über Spendengelder finanziert.

Dr. Stephan Vulpus (Geschäftsführer E-MAKS) übereichte den symbolischen Spendenscheck am Mittwoch, 10. Februar an das Maskottchen „Tiger“ und Tigerherz-Projektleiterin Riccarda Kräuter-Schächtele im Tigerherz-Atelier in der Uniklinik Freiburg (siehe Bild).


Details enthält die Pressemitteilung „1.000 Euro für Tigerherz“.


RIGHT OFFCANVAS AREA