Zurück zur Übersicht
11.06.2016

badenova-Baum im Park der Sinne

Zur Jubiläumsveranstaltung des fünfjährigen Bestehens „Park der Sinne“ in Badenweiler am 11. Juni gab es zwei Höhepunkte: Die offizielle Inbetriebnahme der neuen Sinnstation „Steinpendel“ und die badenova-Baumpflanzaktion.

Handfest angepackt: Karl-Eugen Engler (Bürgermeister) mit Rainer Kühlwein (badenova).
Handfest angepackt: Karl-Eugen Engler (Bürgermeister) mit Rainer Kühlwein (badenova).

Bürgermeister Karl-Eugen Engler bei der Eröffnungsrede vor zahlreichen Gästen: „In unserem früheren Landschaftspark erleben Jung und Alt an inzwischen 20 Sinnstationen viel Freude und machen interessante Sinnerfahrungen. Dass wir heute diesen Steinpendel einweihen dürfen, haben wir auch unserem Sponsor badenova zu verdanken. Erst die Unterstützung des regionalen Energiewende-Partners hat die 15.000 Euro-Investition mit ermöglicht.“

Auf der neuen Sinnstation: Bürgermeister Karl-Eugen Engler testet den Pendelstein.
Auf der neuen Sinnstation: Bürgermeister Karl-Eugen Engler testet den Pendelstein.

Zur Jubiläumsveranstaltung im Park der Sinne hatten die Veranstalter Badenweiler Thermen und die Touristik-GmbH sowie die Gemeinde Badenweiler eingeladen. Bei der Festveranstaltung erklärt der Initiator Dr. Hans Jürgen Scheuerle: „Wie Sinnesarbeit funktioniert und die Gemeinschaft fördert, erleben Besucher zum Beispiel auf der Paarschaukel. Diese beiden Schaukeln, durch Seile miteinander verbunden, kommen nur richtig in Schwung, wenn die Partner sich auf ein Miteinander einlassen – dann schwingt man im Gleichklang. In unserem Park der Sinne lernen wir Menschen wieder durch die Erlebnis-Achsen Sehen, Hören, Fühlen und Riechen unseren Körper wahrzunehmen. Auch der Gleichgewichtssinn wird angeregt. Und diese Sinneswahrnehmungen dienen nachweislich der Gesundheitsfürsorge.“

Die Gemeinde Badenweiler ist stolz auf diese neue Nutzung des ehemaligen Landschaftsparks. Er wird für Besucher gepflegt und ohne Eintrittsgelder für freien Zugang ganzjährig geöffnet.

RIGHT OFFCANVAS AREA