Zurück zur Übersicht
17.01.2017

Bienenschullehrgang und Taschengeldbörse

Seit mittlerweile 16 Jahren verzichtet der regionale Energie- und Umweltdienstleister badenova in der Vorweihnachtszeit erneut auf kostspielige Weihnachtsgeschenke an Kunden. Stattdessen stellt badenova das eingesparte Geld karitativen und ehrenamtlichen Einrichtungen zur Verfügung. Insgesamt handelt es sich auch in diesem Jahr wieder um eine Summe von 17.000 Euro.

Bienenschullehrgang und Taschengeldbörse

Mit den Spenden der badenova werden in der Region Lahr folgende Einrichtungen unterstützt: Imkerverein Hohberg e.V., Medizinischer Dienst Oberrhein e.V., Bezirksimkerverein Lahr gegr. 1890; Imkerverein Schutterquelle Schweighausen; Freundes- und Förderkreis Psychiatrische Tagesklinik Lahr e.V. und Schlachthof Jugend & Kultur.

Sechs Institutionen erzählten bei der offiziellen Spenden-Übergabe, wie sie von der Spenden-Aktion der badenova überrascht wurden und die Geldspende einsetzen werden.

„Wir haben von Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren immer mehr Job-Anfragen“, berichtet Melissa Zucano vom Schlachthof Jugend & Kultur-Projekt Taschengeldbörse. „Menschen suchen Hilfeleistungen beim Gardinen-Aufhängen, Einkauf oder Grabpflege auf dem Friedhof und da springen Jugendliche für ein Taschengeld ein und engagieren sich sozial. Das wird von unseren älteren Menschen und Bedürftigen sehr gerne angenommen“, teilt Beatrice Meyer vom Mehrgenerationenhaus Lahr zur Taschengeldbörse mit.

„Dass ein Energieversorgungsunternehmen das Thema Bienenhaltung aufgreift und unterstützt, hat uns überrascht“, berichtet Hermann Kleinschmidt vom Bezirksimkerverein Lahr. „Wir freuen uns sehr, mit dieser Unterstützung unseren Bienenschullehrgang gerade für Kinder und Jugendliche anbieten zu können. Ohne uns Imker überleben die Bienen in der Natur nicht, und das Angebot Bienenschulung trifft auch in der Öffentlichkeit immer mehr ins Bewusstsein.

Marianne Hopf freut, dass ihr Freundes- und Förderkreis Psychiatrische Tagesklinik Lahr e.V. diese Weihnachtsüberraschung ganz praktisch für Patientenhilfe einsetzen kann und erklärt: „Damit werden wir Bedürftige mit Ausflugsfahrscheinen oder Landschul-Aufenthalten eine riesige Freude bereiten.“

Bildunterschrift (v. links): Beatrice Meyer (Leitung Mehrgenerationenhaus Lahr), Hermann Kleinschmidt (Schriftführer Bezirksimkerverein Lahr), Melissa Zucano (Offene Jugendarbeit Schlachthof Jugend & Kultur), Marianne Hopf (1. Vorsitzende) und Eva Zlotowski (Kassenwart) vom Freundes- und Förderkreis Psychiatrische Tagesklinik Lahr e.V. sowie Melanie Kasper (badenova-Unternehmenskommunikation). Auf dem Bild fehlt Wolfgang Künstle vom Medizinischen Dienst Oberrhein e.V..

RIGHT OFFCANVAS AREA