Zurück zur Übersicht

Wasserwerk Hausen

Im Wasserwerk Hausen wird Grundwasser aus sechs Tiefbrunnen gewonnen, das die Stadt Freiburg sowie einige Gemeinden im Umland versorgt. Besichtigen Sie unser Wasserwerk und informieren Sie sich rund um die Trinkwasserversorgung. Unsere Führung dauert ca. 1 Stunde.

Zu den Terminen

Was Sie erwartet:

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie können wir diese Führung aktuell leider nicht anbieten.

Zu Beginn der Führung erhalten alle Teilnehmer eine kurze Einführung zum Wasserwerk Hausen und somit einen Überblick über die Trinkwasserversorgung in Freiburg. Zentrale Frage dabei: Wie entsteht Trinkwasser und wie kommt es eigentlich in unseren Wasserhahn? Anschließend wird das Wasserwerk besichtigt. Hier erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das Kontrollzentrum des Wassermeisters, die Wasserkammern und den Maschinenraum des Wasserwerks.

Informationen zum Wasserwerk Hausen an der Möhlin

Aufnahme des Wasserwerks Hausen an der Möhlin aus der Vogelperspektive

Mit dem nach sechs Jahren Bauzeit 1971 fertig gestellten Wasserwerk Hausen erhielt das viel ältere Ebneter Wasserwerk (Bauzeit 1873-76), das Freiburg vom Osten her beliefert, tatkräftige Unterstützung. Diese war notwendig, da die Stadt Freiburg zuvor kräftig gewachsen war - und damit auch der Bedarf an Trinkwasser. Das Wasserwerk Hausen wurde zum „zweiten Standbein“ der Wasserversorgung. Von dort werden rund ein Drittel der Freiburger (jene, die westlich der Güterbahnlinie wohnen), die Städte Bad Krozingen, Heitersheim, Teile von Breisach sowie sechs weitere Gemeinden versorgt. Der Standort Hausen ist geradezu prädestiniert für ein Wasserwerk, denn dort treffen Grundwasserströme vom Schwarzwald sowie von den Alpen zusammen. Untersuchungen zeigten, dass sich das Reservoir im Wesentlichen aus einem großen, vom Belchenmassiv über das Münstertal in die Staufener Bucht herabströmenden Grundwasserfluss speist, dessen größte Mächtigkeit sich in einer Tiefe von rund 30–75 m findet.

Seit der Fertigstellung des Wasserwerks 1971 wird das Wasser aus sechs Brunnen gefördert. Die Brunnen haben eine Tiefe von 80 – 120 Metern. Die leistungsfähigen Hausener Pumpen bewältigen die gesamte Strecke nach Freiburg und überwinden noch einen Höhenunterschied von rund 110 Metern zum Hochbehälter am Schönberg. Das Wasser bedarf keinerlei Behandlung oder gar Zusätze, selbst eine über Jahrzehnte als Vorsichtsmaßnahme durchgeführte leichte Chlorung konnte Ende der 1990er Jahre eingestellt werden. Damit das so bleibt, liegt das Wasserwerk Hausen in einem Wasserschutzgebiet.

Weitere Informationen zu unseren Wasserwerken & Anlagen