Der regionale Auftrag

Vorstandsvorsitzender Dr. Thorsten Radensleben und Aufsichtsratsvorsitzender OB Dieter Salomon stellen den Medien 2009 den „regionalen Auftrag“ der Gesellschafter an die badenova vor.

Der Regionale Auftrag ist in dieser Form einmalig in Deutschland. Er stützt sich auf das regionale Bündnis strategische Partnerschaft zum Klimaschutz am Oberrhein , hinter dem der Regionalverband, mehrere Landkreise, rund 120 Kommunen und zahlreiche Verbände und Unternehmen der Region stehen. Diese „strategische Partnerschaft“ hat in ihrer Klimaschutzstudie für den Oberrhein eine sehr konkrete Liste von Maßnahmen und Möglichkeiten zum Ausbau dezentraler, regenerativer und innovativer Energielösungen erarbeitet. In ihrem regionalen Auftrag werden wir von unseren Gesellschaftern aufgefordert, diese Maßnahmen und Möglichkeiten am Markt umzusetzen. Konkret heißt es:

  • Wir beauftragen die badenova, die Energiewende in unserer Region zu planen und praktisch einzuleiten sowie Schritt für Schritt entsprechende Kernkompetenzen und Geschäftsfelder in der eigenen Organisation herauszubilden.
  • Wir erwarten von der badenova, als marktwirtschaftlich orientiertes mittelständisches Unternehmen auf diesen Zukunftsfeldern wirtschaftlich erfolgreich zu agieren und zum Marktführer und Vorreiter in der Region zu werden.
  • Wir wollen, dass die badenova in den Energie- und Umweltmärkten der Zukunft eine treibende Rolle spielt und eine Spitzenposition einnimmt – auch über die Region hinaus.

Mit diesem regionalen Auftrag im Rücken haben wir das Ziel einer Energiewende für alle formuliert. Die Wendung „für alle“ steht für den Anspruch, marktfähige, bezahlbare, nachhaltige und dauerhafte Lösungen zu entwickeln. Das geht weit über die herkömmlichen Öko-Nischen hinaus. Dahinter steckt der Anspruch, mit der ganzen Kraft eines mittelständischen und regional verankerten Unternehmens, einen kompletten Kurswechsel zu realisieren.

RIGHT OFFCANVAS AREA