Haben Sie Fragen?0761 279-3456

(Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr)

Energie-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter, Nachrichten, aktuelle Themen, Enegie Newsletter, Wohnungswirtschaft,

Aktuelle Nachrichten

Sie erhalten regelmäßig per E-Mail Informationen und Angebote aus den Bereichen Energie und Telekommunikation.

AKTUELLE NACHRICHTEN

Stand: 17.12.2019

Anstieg der Netzentgelte ab 2020

Umlagen und Abgaben machen heute bereits circa 75% des Strompreises aus. 2020 werden vor allem die Nutzungsentgelte stärker ansteigen als im Jahr 2019 – ein Trend, der sich laut Prognosen in den kommenden Jahren spürbar fortsetzen wird.

Auslöser ist das seit dem 25.01.2017 erlassene Netzentgeltmodernisierungsgesetz (NEMoG) mit dem Ziel die Netznutzungsentgelte der Übertragungsnetzbetreiber nicht nur einheitlich, sondern auch in ihrer Höhe mittelfristig zu stabilisieren. Dies ist nötig um den gesteckten Zielen zur Reduzierung des CO² Ausstoßes in der Energieerzeugung gerecht zu werden. Mit den Netzentgelten wird der Netzausbau für die zukünftigen Generationen gesichert, damit ausreichend Strom aus erneuerbarer Energie den Bedarf abdecken kann. Gerade die Industrie im Südwesten Deutschlands ist auf die Windenergie aus dem Norden angewiesen, dies fordert einen stetigen und sicheren Ausbau der Übertragungsnetze.

Was bedeutet dies für 2020 und die kommenden Jahre?

Bis Dato wurde ein überwiegender Teil der Kosten für die Netznutzungsentgelte von Übertragungsnetzbetreibern im Norden Deutschlands, damit von dessen Verteilnetzbetreibern und letztlich vom Verbraucher getragen. Diese Angleichung wird voraussichtlich bis ins Jahr 2023 anhalten, um stufenweise einer Gleichstellung der Strommärkte gerecht zu werden. Somit leistet jeder Stromverbraucher in Deutschland einen Beitrag zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes und zur Modernisierung des Stromnetzes.

Stand: 17.12.2019

Ökostrom selbst erzeugen und nachhaltig handeln

200.000 kWh Strom im Jahr selbst produzieren - mit badenova als Partner gelingt die Planung und Umsetzung auch großer Projekte zur Produktion von eigenem Ökostrom ohne Probleme. Bestes Beispiel: die neue PV-Anlage des Auggener Winzerkellers.

Mit tatkräftiger Unterstützung von badenova wurde diese im Juli 2019 in Betrieb genommen. Auf einer mehr als 1.000 m² großen Photovoltaikanlage erzeugt das Unternehmen eigenen Strom mit einer Leistung von 204,16 kWp und realisiert CO²-Einsparungen in Höhe von über 100 Tonnen pro Jahr."Wir erzeugen nicht nur Wein, sondern auch Strom" so Herr Basler Geschäftsführer des Auggener Winzerkellers.

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Planung und Realisierung Ihrer PV-Großanlage. Weitere Informationen finden Sie hier oder gerne per E-Mail an sonnenkombi@badenova.de.

  • Über Uns
  • RIGHT OFFCANVAS AREA