Wie gelingt die Energiewende? Wie lässt sich das Ziel der Bundesregierung „Klimaneutralität bis 2050“ erreichen? Gibt es überhaupt die großen, positiven Beispiele?

Wir meinen ja – etwa beim Ausbau regenerativer Energiequellen. Ein solches Musterbeispiel aus dem Bereich Photovoltaik bietet Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park. Ein innovativer Photovoltaik-Carport auf dem Parkplatz versorgt die Wassererlebniswelt mit Ökostrom. Zudem schützt die umweltfreundliche Überdachung die parkenden Fahrzeuge vor Sonneneinstrahlung und Regen. Geplant und errichtet wurde die Photovoltaikanlage von unserer Wärmetochter badenovaWÄRMEPLUS. Nachahmenswert!


Solarenergie – ausreichend für rund 350 Haushalte

Wir als badenova sind als Energie- und Umweltpartner des Europa-Park nicht nur Lieferant von Strom und Erdgas, sondern verstehen uns bei allen Energiedienstleistungen auch als Technologiepartner. Der Photovoltaik-Carport auf der rund 9.000 Quadratmeter großen Parkfläche überdacht ca. 400 Parkplätze. Die ca. 3.000 Solarmodule auf der Überdachung erzeugen rund 1,1 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahres-Energiebedarf von 350 Haushalten. Durch Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie lassen sich im Europa-Park dadurch über 600 Tonnen CO2 einsparen. Auf diese Weise setzt die Wasserwelt Rulantica mit unserer Unterstützung durch badenova nachhaltig und ressourcenschonend auf Solarenergie. Deutschlands größter und beliebtester Freizeitpark macht sich so gemeinsam mit uns für eine funktionierende regionale und nationale Energiewende stark.

Einweihung Photovoltaikanlage Wasserwelt Rulatica des Europa-Parks
Einweihung der neuen Photovoltaikanlage bei der Wasserwelt Rulantica durch Thomas Mack (Europa-Park), Klaus Preiser (badenovaWÄRMEPLUS), Thorsten Radensleben (badenova) und Roland Mack (Europa-Park).

Regenerative Energie für die Wasserwelt Rulantica: die Fakten
So überzeugt badenova in der Photovoltaik:
  • Projekt: Photovoltaikanlage für die Wasserwelt Rulantica in Rust
  • innovative Technologie: ca. 3.000 Solarmodule
  • Jahresleistung: ca.1,1 Millionen Kilowattstunden Ökostrom
  • Leistung entsprechend dem Jahresbedarf von rund 350 Haushalten
  • nachhaltige, ressourcenschonende Energieerzeugung: Solarenergie durch innovative Photovoltaikmodule
  • über 600 Tonnen CO2-Einsparung
  • Teildeckung des Energie-Eigenbedarfs im Europa-Park, Versorgung von E-Ladesäulen

  • Zum Thema Photovoltaikanlagen gibt es unzählige falsche Annahmen und Gerüchte - wir klären auf und sorgen für Durchblick in unserem Blogartikel "Die 10 größten Irrtümer über PV".


    Konzept für Elektromobilität: Solarstrom für E-Ladesäulen

    badenova E-Ladesäule für E-Autos beim Hotel Krønasår

    Die neue innovative Photovoltaikanlage wurde bereits am 10. September in Betrieb genommen. In einem Zeitraum von sechs Wochen hat sie bereits ca. 122.000 Kilowattstunden Ökostrom erzeugt. So viel Strom benötigt man, um 60.000 Stunden lang Staubzusaugen. Der produzierte Strom deckt einen Teil des Eigenbedarfs des Europa-Park. Der neue Photovoltaik-Carport stellt nur ein Baustein des gemeinsamen Nachhaltigkeitskonzepts dar. So haben die Gemeinde Rust, der Europa-Park und wir bei badenova beispielsweise ein gemeinschaftliches Konzept zur Elektromobilität entwickelt. In diesem Rahmen wurden bislang 16 E-Ladepunkte an sieben verschiedenen Orten im Freizeitpark installiert. Das war’s aber noch nicht, weitere Ladesäulen sollen folgen. Die Photovoltaikanlage der Wasserwelt Rulantica versorgt auch die Ladesäulen für E-Autos.


    Erneuerbare Energien nutzen – für mehr Nachhaltigkeit

    Das Erzeugen von elektrischem Strom durch Sonnenenergie wird in Deutschland durch das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) staatlich gefördert. Um das Ziel der Bundesregierung „Klimaneutralität bis 2050“ zu erreichen, sind erneuerbare Energien unverzichtbar. Der Europa-Park verfolgt hier seit Jahren einen ganzheitlichen Anspruch. Er arbeitet stetig daran, Nachhaltigkeit ökologisch, ökonomisch und sozial zu verbessern. Strom aus erneuerbaren Energien ist dabei eines der Kernthemen. So betreibt der Europa-Park vier Blockheizkraftwerke (BHKW), die die Gebäude und Werkstätten mit Wärme und Strom versorgen; Jahresproduktion: ca. 2,6 Millionen Kilowattstunden Strom. Zwei weitere, kürzlich errichtete BHKW stellen mit einer Jahresleistung von ca. 15,5 Millionen Kilowattstunden Strom die Grundversorgung für die Wasserwelt Rulantica sowie das 4-Sterne Superior Hotel Krønasår sicher.

    Rulantica – Wasserspaß auf über 32.000 Quadratmetern

    Die Wasserwelt Rulantica* liegt im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz in unmittelbarer Nähe des Europa-Park in Rust bei Freiburg, dem größten Freizeitpark Deutschlands. Der Inhaber des Erlebnisbades ist zugleich Inhaber des Europa-Park, jedoch werden beide Unternehmen unabhängig voneinander geführt. Die im November 2019 eröffnete Wasserwelt stellt zunächst nur einen ersten Bauabschnitt dar. Die insgesamt für den Wasserpark zur Verfügung stehende Fläche umfasst 45 Hektar – so groß wie 63 Fußballfelder. Spätere Erweiterungen sind geplant. Die heutige Wasserwelt Rulantica sorgt für Wasserspaß auf 32.600 Quadratmetern – sie ist die Fortsetzung des Europa-Park mit Wasser.

    Experte und Pionier bei gewerblichen Photovoltaikanlagen

    Unsere Wärmetochter badenovaWÄRMEPLUS hat die umweltfreundliche Photovoltaikanlage für den Wasserpark Rulantica geplant und gebaut. Seit Jahren errichtet und betreibt badenovaWÄRMEPLUS erfolgreich gewerbliche und industrielle Photovoltaikanlagen. In der Branche gilt das Tochterunternehmen in diesem Bereich als Experte und Vorreiter.


    Unsere Wärmetochter bündelt die Kompetenzen im Ausbau und der Entwicklung von Erneuerbaren Energien. Erfahre mehr über badenovaWÄRMEPLUS und ihr Engagement für die Energiezukunft von morgen.


    *unbezahlte Werbung