Das Smart Home erfreut sich großer Beliebtheit und spiegelt den aktuellen Zeitgeist wider. Vernetzte Geräte erleichtern unseren Alltag und stehen für Innovation, Komfort und Effizienz. Mit nur einem Klick lässt sich das Haus einbruchssicher machen oder die Waschmaschine in Gang setzen.

Für den Einstieg in das intelligente Zuhause eignet sich der Smart Home Lichtschalter hervorragend. Für viele Menschen bildet er den Startschuss ins digitalisierte Eigenheim und befördert die hauseigene Beleuchtung auf das nächste Level. Im folgenden Artikel tauchen wir mit Dir in die Welt der intelligenten Lichtsteuerung ein und führen Dir vor Augen, warum Du nicht länger auf ein digitalisiertes Lichtsystem in Deinen vier Wänden verzichten kannst.

Was ist ein Smart Home Lichtschalter?

Ein Smart Home Lichtschalter ist eine schnelle und effektive Möglichkeit, um bereits bestehende Haushalte mit Smart Home-Technologien aufzurüsten. Er wird in das heimische WLAN-Netz integriert und kann anschließend per App via Smartphone und Tablet oder mittels Sprachsteuerung bedient werden. Der smarte Schalter steht somit im Zeichen der Digitalisierung und trägt zum Wohnkomfort und zur verbesserten Lebensqualität bei.

Insbesondere ältere Menschen profitieren von diesem außergewöhnlichen System. Die einfache Bedienung wird selbst von Laien verstanden und die Lichtschalter können von überall aus gesteuert werden. Mit nur einem Klick können die Schalter an- und ausgeschalten werden, ohne dass ein Aufstehen notwendig ist.

Möchtest Du Dein Eigenheim mit einer smarten Lichtsteuerung versehen, hast Du mehrere Optionen:

Verkabelte Unterputz-Lichtschalter

Es ist möglich, die herkömmlichen Schalter gegen verkabelte Unterputz-Lichtschalter auszutauschen. Die Schalter werden in das bestehende Stromnetz integriert, wobei das Leuchtmittel an Ort und Stelle bleiben kann. Es ist darauf zu achten, die Spannung der Leitung zu deaktivieren und den WLAN Schalter mit dem Neutral- und Außenleiter zu verknüpfen.

Die Unterputz-Lichtschalter stehen permanent mit dem Strom in Verbindung und können auf dem "klassischen" oder "smarten" Weg bedient werden.

Achtung

Amateure sollten die Installation keinesfalls in Eigenregie durchführen, sondern einen Fachmann engagieren. Dieser kann die Arbeit in Windeseile erledigen und läuft nicht in Gefahr, einen Stromschlag mit 230-Volt-Spannung abzubekommen.

Drahtlose Aufputz-Systeme

Wer sich nach wenig Aufwand und einer schnellen Umsetzung sehnt, kann auf drahtlose Aufputz-Systeme zurückgreifen. Hier werden die herkömmlichen Lichtschalter nicht ersetzt, sondern sie bleiben bestehen. Für die Smart Home-Lösung muss ein weiterer Platz an der Wand gefunden werden.

Weiterhin muss beim drahtlosen Aufputz-Lichtschalter der klassische Taster beständig angeschaltet bleiben. Er fungiert als Brücke zwischen der Stromversorgung und den smarten Lichtschaltern. Ist die Verbindung gekappt, lassen sich die digitalen Lichtsysteme nicht bedienen.

Für die Aufputz-Variante musst Du Dein Zuhause mit smarten Lampen ausstatten. Denn die üblichen Lichter können nicht mit dem Lichtschalter kommunizieren und werden somit unbrauchbar.

Fakt

Diese Art von Smart Home Lichtschalter funktioniert ausschließlich mit Batterien oder Knopfzellen. Er kann nur kabellos betrieben werden. Dementsprechend musst Du regelmäßig prüfen, ob die Batterien aufgeladen oder ausgetauscht werden müssen.

Die Funktionsweise eines Smart Home Lichtschalters

Smarte Lichtschalter nutzen das WLAN, um Befehle auszuführen. Sind sie in das heimische Netzwerk integriert und lassen sie sich mithilfe von mobilen Endgeräten steuern. Weiterhin kannst Du auch eine zentrale Steuereinheit nutzen, um eine Verbindung zum Internet herzustellen. Doch Vorsicht! Diese Bridge oder das Gateway ist häufig nur mit bestimmten Marken kompatibel.

Die Bedienung der Schalter erfolgt in der Regel per App. Dadurch kann das System individuell programmiert und auf die Anforderungen und Wünsche angepasst werden. Verwechslungen von Lichtschaltern können somit ausgeschlossen werden. Darüber hinaus stellt die Z-Wave-Funktechnik sicher, dass die Kommunikation in allen Ecken und Winkeln des Hauses möglich ist und alle Lichter im Smart Home integriert sind.

Vorteile Smart Home Lichtschalter © Shutterstock: RossHelen
Vorteile Smart Home Lichtschalter © Shutterstock: RossHelen

Vorteile von Smart Home Lichtschaltern

Das Interesse an intelligenten Lampen und Lichteinheiten ist groß, 2021 setzen bereits fünf Millionen Deutsche auf die smarte Beleuchtung. Die Prognosen sagen eine umfassende Digitalisierung der deutschen Haushalte voraus.

Man geht davon aus, dass in den nächsten vier Jahren weitere 15 Millionen Menschen auf Smart Home Lichtschalter umrüsten. Schließlich besitzt diese Art von Lichtschalter einen unvergleichlichen Charme, dem nur wenige widerstehen können:

  • komfortables Wohnen dank App- oder Sprachsteuerung
  • umweltbewusste Beleuchtung durch Funktionen wie Dimmen oder automatische Steuerung
  • vielfältige Farbmöglichkeiten
  • Integration ins Smart Home
  • Anwesenheitssimulation mittels Zeitpläne

Der Smart Home Lichtschalter im Smart Home System

Ein Lichtsystem, das im Smart Home integriert ist, benötigt nur wenige Bestandteile: Leuchtmittel, Lichtschalter, WLAN oder Bridge. Die Steuerung läuft per App oder Sprachassistenten ab.

Steuerung per App

Im Allgemeinen stellen die Hersteller den Kunden eine App zur Verfügung, mit deren Hilfe das Licht ein- und ausgeschaltet werden kann. Die Programme lassen sich auf dem Smartphone, Computer und Tablet installieren und machen eine Bedienung von der Couch aus möglich. Weiterhin können Befehle auch von unterwegs aus geschickt werden, wodurch Du Dein Zuhause für Deine Ankunft vorbereiten kannst

Sprachsteuerung mit Google Home, Alexa & Co

Darüber hinaus genießen immer mehr Nutzer die Möglichkeit, Alexa, den Google Assistant oder Siri zur Steuerung des Lichts einzusetzen. Somit kann der Lichtschalter selbst ohne Smartphone oder Tablet bedient werden.

Hinweis

Es gibt einige verkabelte Unterputz-Lichtschalter, die auf ein 433 Wifi MHz Signal zurückgreifen. Ist dies der Fall, benötigst Du einen Broadlink, um Alexa, Siri und Co. zu benutzen.

Smart Home Lichtschalter – Kaufkriterien

Der Hype um Smart Home Lichtschalter ist groß, weswegen sich eine Vielzahl an Herstellern auf die Produktion und den Vertrieb der smarten Beleuchtungssysteme spezialisiert hat. Wir möchten Dich bei der Wahl unterstützen und haben einige Kriterien zusammengestellt, welche die Kaufentscheidung erleichtern:

  • Lichtschalter Typ: Abhängig von der Art des Lichtschalters können verschiedene Schaltmöglichkeiten genutzt werden. Generell unterscheidet man 1-fach, 2-fach und 3-fach Schalter.
  • Bauform: Die Größe der Smart Home Lichtschalter weicht vom Standard ab. Sie lassen sich zwar problemlos in eine runde Unterputzdose integrieren, sind allerdings nicht mit einem doppelten Lichtschalter kompatibel. Hier musst Du auf den 2-fach WLAN Schalter ausweichen.
  • Sprachsteuerung: Qualitativ hochwertige Systeme bieten die App- und Sprachsteuerung an.
  • Sicherheit: Das CE-Prüfsiegel ist ein Zeichen von Qualität und stellt sicher, dass die Sicherheitsanforderungen eingehalten wurden.
  • Anschluss: Es bedarf eines Null- oder Neutralleiters zum Anschluss. Die Montage sollte von einem Profi durchgeführt werden.
Smart Home Lichtschalter © Shutterstock: RossHelen
© Shutterstock: RossHelen

Welcher Smart Home Lichtschalter ist der beste?

Den besten Smart Home Lichtschalter gibt es nicht. Schließlich sind die individuellen Anforderungen der Häuser und die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden sehr verschieden. Nichtsdestotrotz können Kaufempfehlungen für ausgezeichnete Beleuchtungssysteme ausgesprochen werden:

  • SONOFF TOEU1C WLAN-Lichtschalter
  • Mobiler Homematic IP Drehtaster
  • SAINKO WLAN-Lichtschalter
  • Shelly 2.5 Unterputzmodul für Lichtschalter