Du sitzt mit einem guten Buch und einem wärmenden Tee im Wohnzimmer und plötzlich ist es da. Ein leises Rauschen, Pfeifen oder gar Brummen. Schnell steht der Übeltäter fest: Deine Heizung macht Geräusche. Als Laie ist man schnell verunsichert, was es mit der klopfenden Heizung auf sich hat. Schließlich kostet eine neue Heizanlage viel Geld.

Wir können Dich erst einmal beruhigen, denn nicht jedes störende Geräusch bedeutet eine defekte Heizung. Wir verraten Dir, was es mit den unterschiedlichen Geräuschen einer Heizung auf sich hat, wann Du selbst tätig werden kannst und wann Du besser einen Fachmann rufen solltest.


Heizung in der Theorie: Der Aufbau einer Heizung

Um den Geräuschen Deiner Heizung auf den Grund zu gehen, solltest Du zunächst den Grundaufbau einer Heizung kennen. Damit wird es Dir leichter fallen, die Geräusche zu lokalisieren und einzuschätzen, ob Du selbst tätig werden kannst oder die Hilfe eines Fachmanns benötigst. Eine Heizung besteht aus mehreren Bauteilen:

#1 Der Heizkörper

Du findest ihn als Heizkörper (Radiator), Wandheizung oder Fußbodenheizung in Deinen Räumen. Bezeichnet wird er als Wärmeverbraucher. Von ihm findet die Übertragung von Wärme auf einen Raum statt.

#2 Heizrohre

Über sie findet die Verteilung des erwärmten Wassers vom Kessel in die Heizkörper statt.

#3 Heizkessel

Das Herzstück der Heizung ist der Heizkessel als sogenannter Wärmeerzeuger. Dieser wird mit unterschiedlichen Brennstoffen betrieben. Bisher sind Öl und Gas am verbreitetsten.

#4 Umwälzpumpe

Sie dient als Träger für das erwärmte Wasser und sorgt dafür, dass dieses durch die Rohrleitungen in den Heizkörper gelangt.

#5 Ventil

Die Regulatoren zur Einstellung der Wärmeverteilung findest du an Deiner Heizung. Bei Fußbodenheizungen befinden sie sich als Bedienfeld an der Wand. Ventile sind kleine Öffnungen in den Rohrleitungen.  Durch Drehen des Regulators vergrößerst oder verkleinerst du die Öffnung. So nimmst Du Einfluss auf die Raumtemperatur.

Alle Bauteile einer Heizung bilden zusammen ein geschlossenes System. Funktioniert eine der Komponenten nicht korrekt, kann es in deiner Heizung zu Geräuschen kommen.  Damit Du aufgrund der störenden Heizungsgeräusche keine schlaflosen Nächte hast, ist es wichtig zu wissen, was die Geräusche bedeuten. Nur so kannst Du geeignete Maßnahmen einleiten.

Die Heizung macht Geräusche
Die Heizung macht Geräusche © shutterstock-Zvone

Das sind die typischen Geräusche einer Heizung

Heizungen verursachen ganz unterschiedliche Geräusche. Alle haben unterschiedliche Grüne.

Unser Tipp: Höre  einmal genau hin. Ruhig über ein paar Minuten hinweg. Und versuche das störende Geräusch der Heizung in folgende Kategorien einzuordnen:

  • Die Heizung pfeift. Du hörst ein leises Zischen.
  • Die Heizung klopft. Du nimmst ein klopfendes Geräusch im Heizkörper wahr.
  • Die Heizung gluckert. Du hörst ein gurgelndes Geräusch.
  • Die Heizung brummt und rauscht.  Du nimmst ein kontinuierliches Brummen der Heizung war
  • Die Heizung knackt. Deine Heizung knackt in Abständen.
  • Die Heizung plätschert. Statt eines Rauschens nimmst Du eine Art Plätschern war.

Die 7 häufigsten Gründe, warum Deine Heizung Geräusche macht

Nicht jedes Geräusch muss gleich ein unheilvoller Vorbote sein. Manchmal ist hingegen schnelles Handeln gefragt und die Hilfe eines Fachmanns notwendig.

Bei alten Anlagen können störende Geräusche Hinweis auf eine nötige Modernisierung sein. Mit preiswerten Angeboten, wie von badenova, ist die Heizungsmodernisierung schnell erledigt. Anschließend hast Du für viele Jahre Ruhe und sparst nebenbei sogar Energiekosten.


Die Heizung pfeift

Wenn Deine Heizung pfeift, kann das verschiedene Gründe haben. Der Häufigste ist, dass sich zu viel Luft im Heizkreislauf befindet. Diese kannst Du ganz einfach mit dem Entlüften der Heizung wieder in Einklang bringen.

Ebenso kann der Wasserdruck zu niedrig oder die Umwälzpumpe zu hoch eingestellt sein. Die falschen Einstellungen kannst Du am Manometer ablesen. Der Sollwert muss bei mindestens 1 bar liegen. Ist das nicht der Fall, kannst Du selbst aufbereitetes Wasser nachfüllen.

Um die Umwälzpumpe zu regulieren, senkst Du die Drehzahl der Umwälzpumpe. Das sorgt dafür, dass sich die Erwärmung des Wassers verzögert.


Die Heizung klopft

Ein falsch eingestelltes Überströmventil könnte die Ursache sein. Um das störende Geräusch zu beheben, sollte dieses von einem Fachmann richtig eingestellt werden. Ebenso könnte es sich um hinderliche Abstände von Heizwasser- und Kaltwasserleitungen handeln.

Bei falsch gelegten Rohrleitungen solltest Du über einen Umbau nachdenken, denn je länger das Problem besteht, desto schwerwiegendere Folgen kann dies haben.


Die Heizung gluckert

Eine gluckernde Heizung kann ähnliche Ursachen haben, wie eine pfeifende Heizung.  Ergreife daher die gleichen Maßnahmen.


Die Heizung rauscht oder brummt

Eine rauschende Heizung ist meist harmlos. Häufig handelt es sich um die Fließgeräusche des Wassers. Nimmst Du dagegen ein lautes Rauschen wahr, kann das eine zu hohe Einstellung der Drehzahl bei der Umwälzpumpe zur Ursache haben. Überprüfe die Einstellungen und denke zeitnah über eine Wartung durch einen Heizungsinstallateur nach.

Wenn deine Heizung brummt, solltest Du das ernst nehmen. Eventuell ist ein Lagerschaden der Umwälzpumpe der Auslöser. Ziehe auch lockere Leitungen, einen defekten Brenner oder einen beschädigten Lüfter in Betracht.

Hier hilft Dir ein Fachmann, der das Problem genau lokalisieren kann. Defekte Teile müssen ausgetauscht werden. Aber nicht immer lohnt sich der Aufwand. Wenn der Profi zu einer Modernisierung rät, vereinbare direkt einen unverbindlichen Beratungstermin bei badenova und profitiere von den günstigen Konditionen.

Beratungstermin für Ihre Heizung vereinbaren
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns und senken Sie Ihre Heizkosten. Wir begleiten Sie von der Planung bis zur Installation und auch darüber hinaus.
Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Die Heizung knackt

Handelt es sich um ein leises und kurzes Knacken brauchst Du dir keine Sorgen zu machen. Hierbei handelt es sich um die natürliche Ausdehnung des Wassers. Ist die Halterung des Heizkörpers falsch montiert, können Reibungspunkte die störenden Geräusche auslösen. Orte die Reibungspunkte und stabilisierende Haltung mit einem weichen Stück Papier. Oft hilft etwas Öl an betreffender Stelle.

Möglicherweise sind Vor- und Rücklauf vertauscht worden oder die Leitung so verlegt, dass sie nicht spannungsfrei sind. In diesem Fall müssen die Rohre von einem Spezialisten neu verlegt werden.. Weniger aufwendig wird es, wenn lediglich das falsch eingestellt Überströmventil für das Knacken sorgt. Dieses kannst Du gemeinsam mit einem Fachmann einstellen.


Die Heizung plätschert

Sollte Deine Heizung plätschern, kann das an zu viel Luft im Heizsystem liegen. Hier hilft es, alle Heizungen einmal mit Hilfe unserer Anleitung zu entlüften. Wie bei dem störenden Gluckern und Pfeifen kann der Grund ein zu niedrig eingestellter Wasserdruck oder eine zu hoch eingestellte Drehzahl der Umwälzpumpe sein.

Geräusche der Heizung
Geräusche der Heizung © Jonas Conklin

Übrigens: Solltest Du noch über eine alte Heizanlage verfügen, lasse in diesem Zuge gleich einen hydraulischen Abgleich vornehmen. Hierbei findet eine Berechnung der erforderlichen Heizleistung statt und die Einstellung an den Heizkörpern können angepasst werden.

Wenn sich das aus energieeffizienten- und Kostengründen nicht mehr trägt, ist eine Modernisierung sinnvoll. Bei einer Modernisierung der Heizung sind wir von badenova Dein zuverlässiger Partner.

Fazit

Wenn die Heizung Geräusche macht, lieber schnell reagieren. Sollte Deine Heizung ungewohnte und störende Geräusche machen, zögere nicht, aktiv zu werden. Mit unseren Tipps kannst Du eine erste Einschätzung vornehmen und die Geräusche der Heizung einordnen. Wir raten im Zweifelsfall immer dazu einen Fachmann zurate zu ziehen, der dir mit seiner Expertise zur Seite steht.