Betriebskostenabrechnung erstellen lassen
für Vermieter und Hausverwaltungen

  • Entlastung für die Hausverwaltungen in Ihrem Kerngeschäft durch die Auslagerung der Abrechnung
  • Bezug aller Leistungen aus einer Hand von Ihrem Energieversorger
  • Transparente Abrechnung durch eine gläserne Kostenzuordnung
  • Geringer Aufwand für Mieter, Vermieter und Hausverwaltungen durch funkgestützte Ablesung oder Zählerfernauslesung
  • Individuelle Beratung durch Ihren persönlichen Ansprechpartner

Lassen Sie Ihre Betriebs- und Heizkostenabrechnung von badenova erstellen

Keine Zeit für Ihre Abrechnung? Sie können Ihre Betriebs- und Heizkostenabrechnung von badenova erstellen lassen, denn eine verlässliche und verständliche Abrechnung erleichtert Ihnen die Verwaltung Ihrer Immobilie erheblich. Dazu erfassen wir die zuvor von Ihnen gemeldeten Kosten- und Nutzerdaten, verteilen die gemeldeten Kosten nach den gesetzlichen Vorschriften und Ihren Angaben und erstellen die Gesamtabrechnung für Sie sowie die Einzelabrechnung für jeden Nutzer. Folgende Posten rechnen wir für Sie ab:

  • Heizkosten: Heizung, Warm- und Kaltwasser, Abwasser
  • Betriebskosten: Versicherung, Grundsteuer, Hausmeisterdienste, Fahrstuhl, Straßenreinigung und Müllabfuhr, Hausreinigung, Gartenpflege, Stromversorgung, Schornsteinreinigung, Sach- und Haftpflichtversicherung u.v.m.

Sie entscheiden, wir rechnen für Sie ab und erstellen Ihre:

Heizkostenabrechnung
  • Gerätemanagement, wie z.B. Installation, Wartung und Programmierung der Wasser-, Wärmezähler sowie der Rauchwarnmelder
  • Ablesung der Zählerstände über Funk- oder Fernauslesung
  • Erstellung der Heiz- und Nebenkostenabrechnung
Betriebskostenabrechnung
  • Gerätemanagement, wie z.B. Installation, Wartung und Programmierung der Wasser-, Wärmezähler sowie der Rauchwarnmelder
  • Ablesung der Zählerstände über Funk- oder Fernauslesung
  • Erstellung der Heiz-, Neben- und Betriebskostenabrechnung

Entscheiden Sie sich für eine komfortable und effiziente Ablesung

Wir installieren Ihnen die für Ihre Liegenschaft geeignete Messtechnik mit integrierten Funkmodulen und lesen diese für Sie aus. Bei der Ablesung setzen wir im Standard auf das funkgestützte Walk-by-Verfahren. Außerdem erfüllen unsere Geräte bereits die Voraussetzungen zur Zählerfernauslesung. In beiden Fällen muss der Ableser die Wohnung bei der Ablesung in der Regel nicht betreten.

  • Funktechnologie (Walk-by-Verfahren)
    • Beim Walk-by-Verfahren genügt es dem Ableser in die Nähe des Hauses zu kommen, um mit einem mobilen Auslese-Empfangsgerät die Verbrauchsdaten auf Knopfdruck abzuholen. Die Ablesung erfolgt jährlich und liefert die Monatsendwerte für jedes einzelne Gerät. So können Nutzerwechsel, die auf ein Monatsende fallen, verbrauchsabhängig berechnet werden.
  • Fernauslese
    • Bei der Fernauslese wird das Haus zusätzlich mit Gateways ausgerüstet, welche die Zählerstände aus dem Haus in regelmäßigen Abständen sammelt und auf Wunsch (per Mausklick) an uns online sendet. Nutzerwechsel können damit stichtagsgenau ausgelesen werden.

Häufig gestellte Fragen

Was beinhaltet die Betriebskostenabrechnung?

Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer durch das Eigentum der Liegenschaft laufend entstehen, wie z.B. der Grundsteuer und Gebäudeversicherung. Eine Aufzählung der umlegbaren Kosten sind in § 2 BetrKV nachzulesen.

Was beinhaltet die Heizkostenabrechnung?

Heizkosten sind Kosten für die Wartung der Heizanlage, Kosten der Bedienung, Überwachung und Pflege der Heizanlage, Kosten der Reinigung der Heizanlage und des Heizungskellers, Kosten der Abgasmessung sowie der Betriebsstrom der Heizungsanlage. Umlagefähige Kosten für die Heizkostenabrechnung sind in § 7 Absatz 2 HeizKV bestimmt.

Was beinhalten die Nebenkosten?

Bei den Nebenkosten handelt es sich um Kosten für die Abrechnung und Ablesung sowie für die Zählermiete.

Fristen für die Betriebs-, Heiz und Nebenkostenabrechnung

Die Betriebs- Heiz- und Nebenkostenabrechnung wird immer für einen Abrechnungszeitraum von genau zwölf Monaten aufgestellt. Dieser Zeitraum muss kein Kalenderjahr sein. Deshalb ist es auch zulässig, einen Abrechnungszeitraum zu vereinbaren, der z. B. vom 01. Mai bis 30. April dauert. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums vorzulegen.

Wie wird der Verbrauch der Hauptenergie (z.B. Gas, Öl) an die Nutzer verteilt?

Der Gebäudeeigentümer hat den anteiligen Verbrauch der Nutzer an Wärme und Warmwasser zu erfassen. Laut § 9 Absatz 2 HeizKV ist die auf die zentrale Warmwasserversorgungsanlage entfallende Wärmemenge mit einem Wärmezähler zu messen. Falls die Wärmemenge nur mit einem unzumutbar hohen Aufwand gemessen werden kann, wird diese nach Vorgaben der Heizkostenverordnung berechnet.

Wie sind die Warmwasser- und Heizkosten auf die Nutzer zu verteilen?

Nach § 7 HeizKV und § 8 HeizKV sind mindestens 50% und höchstens jedoch 70% der Heiz- und Warmwasserkosten nach dem erfassten Verbrauch der Nutzer zu verteilen, die restlichen 30 – 50 % werden nach den Grundkosten (qm²) umgelegt.