Wenn Du Dich mit der Anschaffung einer neuen Heizung beschÀftigst, solltest Du Dir unter anderem die Frage stellen, ob Du eine neue Heizung kaufen oder mieten willst.

Bis zu 30 Prozent der Energiekosten lassen sich mit der Anschaffung einer neuen Heizung einsparen. Neue Heizungen arbeiten bereits mit Brennwerttechnik und verwenden den Brennstoff optimal. Im Gegensatz zu Ă€lteren Heizungen mit Heizwerttechnik wird bei der neueren Brennwerttechnik die WĂ€rme der Abgase dem Heizkreislauf hinzugefĂŒgt, anstatt durch den Schornstein zu entweichen.

In vielen Heizkellern befinden sich völlig veraltete Heizkessel. Durch den Einbau von neueren Modellen ergibt sich ein enormes Energiesparpotential. Je Ă€lter die bestehende Heizung ist, desto grĂ¶ĂŸer ist das Einsparpotential, das bei einer Heizungsmodernisierung ausgeschöpft werden kann.

Alte Heizung: Neue Heizung kaufen oder mieten
Alte Heizung © Shutterstock

Wenn Du Dir eine neue Heizung kaufen willst, die auf dem neusten Stand der Technik ist, kann das kostspielig werden. Zwar ist das enorme Einsparpotential vielen Verbrauchern bewusst, aber die hohen Kosten fĂŒr die Anschaffung einer neuen Heizung lĂ€sst viele Verbraucher davor zurĂŒckschrecken.

Es gibt aber eine bequeme Lösung: Miete Deine Heizung! Dann bist Du stets auf dem neusten Stand der Technik.


Vorteile und Nachteile beim Kaufen oder Mieten einer neuen Heizungsanlage

Die Anschaffung einer Heizungsanlage kann eine große Investition sein. Dabei stellt sich oft die Frage, ob man die Anlage kaufen oder mieten sollte. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, die sorgfĂ€ltig abgewogen werden sollten. Im Folgenden werden wir uns nĂ€her mit den Vor- und Nachteilen des Kaufs und der Miete einer Heizungsanlage auseinandersetzen, um Dir bei Deiner Entscheidung zu helfen.

Vorteile beim Kauf einer Heizungsanlage

Langfristige Kosteneinsparungen
Obwohl der Kauf einer neuen Heizungsanlage zunĂ€chst eine grĂ¶ĂŸere finanzielle Investition erfordert, kann es sich langfristig als kosteneffektiver erweisen, da keine monatlichen Mietkosten anfallen und die Betriebskosten oft niedriger sind.
Langfristig gesehen ist der Kauf einer Heizungsanlage meist gĂŒnstiger als das Mieten, da man nach Abschluss der Finanzierung keine weiteren Zahlungen leisten muss.

Eigentumsrecht
Bei Kauf einer Heizungsanlage gehört diese dem KĂ€ufer, was ihm grĂ¶ĂŸere Freiheiten gibt, wie beispielsweise die Wahl eines bestimmten Herstellers oder die Entscheidung ĂŒber Upgrades und Reparaturen.
Als EigentĂŒmer hat man die volle Kontrolle ĂŒber die Heizungsanlage und kann selbst entscheiden, welche Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgefĂŒhrt werden sollen.

Förderungen
Man kann die Heizungsanlage individuell an die eigenen BedĂŒrfnisse anpassen und zum Beispiel eine besonders energieeffiziente Variante wĂ€hlen. Es gibt oft staatliche Förderungen fĂŒr Heizungen und Steuervorteile, wenn man eine energieeffiziente Heizungsanlage kauft.

Vorteile bei Umzug
Eine gekaufte Heizungsanlage kann bei einem Umzug einfach mitgenommen werden, ohne dass man sich um die RĂŒckgabe oder den Verkauf der Anlage kĂŒmmern muss. In der Praxis ist das aber nicht immer relevant, da die meisten Einbauten nicht in die neue Wohnung oder das neue Haus passen.
Hier kann eventuell eine finanzielle Abtretung an die Nachmieter oder den KÀufer der Immobilie eine alternative Lösung sein.

Eine echte Investition
Nach dem Kauf gehört die Heizungsanlage dem EigentĂŒmer und kann als Vermögenswert betrachtet werden.

Nachteile beim Kauf einer Heizungsanlage

Hohe Anschaffungskosten
Der Kauf einer neuen Heizungsanlage erfordert oft eine grĂ¶ĂŸere Investition und kann daher fĂŒr einige Haushalte schwierig sein.

Reparatur- und Wartungskosten
Da die Heizungsanlage dem KĂ€ufer gehört, ist dieser auch fĂŒr die Reparatur- und Wartungskosten verantwortlich, die zusĂ€tzliche Kosten verursachen können.

TechnologieverÀnderungen
Da sich die Technologie im Bereich der Heizungsanlagen schnell verÀndert, besteht die Möglichkeit, dass das gekaufte System in einigen Jahren veraltet ist und ausgetauscht werden muss.

Vorteile beim Mieten einer Heizungsanlage

Geringere Anfangskosten
Beim Mieten einer Heizungsanlage sind die Anfangskosten oft niedriger als beim Kauf und man kann die Kosten monatlich in Form einer Mietzahlung tragen. FĂŒr Vermieter von Wohnungen oder GebĂ€uden kann das Mieten einer Heizungsanlage eine sinnvolle Option sein, da auch sie keine hohen Anschaffungskosten auf einmal haben und diese auf die Mietzahlungen umgelegt werden können.

Wartung und Reparaturen inklusive
Das Mieten einer Heizungsanlage ist besonders fĂŒr Mieter von Wohnungen oder GebĂ€uden interessant, da sie in der Regel nicht fĂŒr die Anschaffung und Wartung der Heizungsanlage verantwortlich sind. Der Vermieter trĂ€gt in der Regel das Risiko fĂŒr Reparaturkosten und AusfĂ€lle der Anlage.

Reibungsloser Austausch der Heizungsanlage
Eine gemietete Heizungsanlage kann bei Bedarf leicht gegen eine neue ausgetauscht werden, ohne dass man sich um den Verkauf der alten Anlage kĂŒmmern muss.

Nachteile beim Mieten einer Heizungsanlage

Langfristig teurer als ein Kauf
Auf lange Sicht gesehen ist das Mieten einer Heizungsanlage meist teurer als der Kauf, da man ĂŒber die Mietdauer hinweg höhere Gesamtkosten hat.

Wenig Kontrolle ĂŒber die Heizungsanlage
Als Mieter hat man in der Regel weniger Kontrolle ĂŒber die Heizungsanlage und muss sich an die Vorgaben des Vermieters halten.

Keine Individualisierung möglich
Man kann die Heizungsanlage in der Regel nicht individuell an die eigenen BedĂŒrfnisse anpassen.

Was kostet es, eine Heizung zu mieten?

In der Regel muss ein Hausbesitzer fĂŒr den Kauf einer neuen Heizung mehrere Tausend Euro einkalkulieren. Eine Investition in einen Heizungswechsel lohnt sich in jedem Fall, denn veraltete Anlagen verschwenden enorm viel Energie und somit auch bares Geld.

Der genaue Mietpreis fĂŒr eine Heizung hĂ€ngt vom jeweils gewĂ€hlten Heizungssystem und dem Anbieter ab. Sparsame und moderne Heizungen gibt es bereits fĂŒr 79 Euro im Monat. Du musst also nicht mehr tief in die Tasche greifen, um auf dem neusten Stand der Technik zu sein!

Auch die Dauer des Mietvertragskann einen Einfluss auf die Kosten haben. Es ist daher empfehlenswert, sich bei verschiedenen Anbietern zu informieren und Angebote einzuholen, um die besten Konditionen zu finden.


Was versteht man unter dem Contracting einer Heizungsanlage oder WĂ€rme-Contracting?

Unter Heizungscontracting versteht man das Mieten einer Heizung. Dieser Vorgang lÀsst sich mit dem Leasen eines Fahrzeugs vergleichen.

ZunĂ€chst wird die Heizung geplant und anhand der baulichen Eigenschaften sowie der BedĂŒrfnisse des Kunden ausgelegt. Der Vertragspartner kĂŒmmert sich um den Ausbau, die fachmĂ€nnische Entsorgung der alten Heizung und den Einbau sowie die Wartung der neuen Anlage.

Es werden also neben der neuen Heizungsanlage auch noch alle wichtigen Vollservice-Dienstleistungen mitgeliefert. Hierzu gehören beispielsweise Kontrollen sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten.

Der Vertragspartner gewĂ€hrleistet dem Kunden einen störungsfreien Betrieb der Heizung. Der Kunde muss dafĂŒr einen monatlichen Betrag zahlen und kann so die hohen Investitionskosten fĂŒr den Kauf einer Heizung umgehen.

Wenn Du heute eine Heizung mieten willst, kannst Du Dich an Deinen Energieversorger wenden. Es bieten aber auch viele Planer und Heizungsfirmen Contracting-Modelle an. Die Vertragslaufzeit belĂ€uft sich ĂŒblicherweise auf 10 bis 15 Jahre.

Beim Heizungscontracting gibt es am Ende oder nach dem Ende der Vertragslaufzeit verschiedene Optionen, je nach Vereinbarung im Vertrag.

VerlÀngerung des Vertrags
Es besteht die Möglichkeit, den Vertrag mit dem Heizungscontractor zu verlÀngern. Dies kann sinnvoll sein, wenn Du mit dem Service und den Konditionen des Anbieters zufrieden bist und weiterhin eine gemietete Heizung benötigst.

Kauf der Heizungsanlage
Oftmals besteht die Möglichkeit, die Heizungsanlage nach Vertragsende zu einem vorher vereinbarten Preis zu erwerben. Wenn Du mit der Anlage zufrieden bist und diese langfristig nutzen möchtest, kann dies eine gute Option fĂŒr Dich sein.

RĂŒckgabe der Heizungsanlage
Falls Du die gemietete Heizungsanlage nicht mehr benötigst oder auf eine andere Heizungsart umsteigen möchtest, kannst Du die Anlage dem Heizungscontractor zurĂŒckgeben. Hierbei solltest Du jedoch beachten, ob und welche Kosten hierfĂŒr entstehen.

Du kannst auch die Heizung ausbauen lassen und einen Vertrag fĂŒr einen neuen WĂ€rmeerzeuger abschließen.

Wechsel zu einem anderen Anbieter
Wenn Du nicht mehr mit dem aktuellen Heizungscontractor zusammenarbeiten möchtest, kannst Du Dich nach Vertragsende fĂŒr einen anderen Anbieter entscheiden. Du solltest jedoch darauf achten, dass ein Wechsel innerhalb der Vertragslaufzeit oft mit Kosten verbunden ist.

In jedem Fall solltest Du die im Vertrag vereinbarten Konditionen und Optionen vor Vertragsabschluss genau prĂŒfen und besprechen, um am Ende der Vertragslaufzeit die fĂŒr Dich beste Option zu wĂ€hlen.


Heizungskauf oder Contracting? Was ist langfristig sinnvoller?

Beim Kauf einer Heizung kannst Du Deine Heizungsanlage auf Deine individuellen BedĂŒrfnisse anpassen. Du hast beim Kauf die freie Wahl. Sowohl beim EnergietrĂ€ger als auch in der Heizungstechnologie. Doch die Investition, die Du beim Kauf tĂ€tigen musst, ist nicht zu unterschĂ€tzen.

Wenn Du auf dem neusten Stand der Technik sein willst und keine große Investition tĂ€tigen möchtest, bietet sich das Mieten einer Heizung an – das Heizungscontracting!

Auf Dauer hat der Komfort, eine Heizung zu mieten, seinen Preis. Denn langfristig ist es kostspieliger, eine Heizung zu mieten, statt sie zu kaufen. Zudem ist das WĂ€rmecontracting nicht fĂŒr alle zugĂ€nglich. Nur WohnungseigentĂŒmer, Mietwohnungsgesellschaften und Hausbesitzer können diesen Service in Anspruch nehmen.

Aber Du bleibst als Hausbesitzer finanziell flexibel. Und du kannst den EnergietrÀger frei wÀhlen und eine Laufzeit von 10 bis 15 Jahren je nach Wunsch auswÀhlen.

Außerdem erhĂ€lst Du beim Mieten einer Heizung ein Rundum-Sorglos-Paket. Du entscheidest Dich fĂŒr eine Laufzeit und musst Dir neben der monatlichen Miete und den Brennstoffkosten keine Gedanken ĂŒber weitere Kosten machen. Unvorhergesehene Kosten fĂŒr Reparaturarbeiten oder Wartungen können Dich nicht ĂŒberraschen. Und Du verfĂŒgst ĂŒber eine Anlage, die auf dem neusten Stand der Technik ist und sparst so wieder Energiekosten ein.

Außerdem liegt das Betriebsrisiko der Anlage beim Vermieter und nicht bei Dir. Bei Problemen oder Störungen kannst Du Dich stets an den Contracting-Partner wenden.

Heizung kaufen oder mieten
Heizung kaufen oder mieten ©

Punkte, auf die Du achten solltest, wenn Du eine Heizung mietest

Wenn Du eine Heizungsanlage mieten möchtest, solltest Du auf folgende Punkte achten:

Vertragsbedingungen
Lese den Mietvertrag sorgfĂ€ltig durch und achte auf die Vertragsbedingungen wie zum Beispiel Mietdauer, KĂŒndigungsfristen, Leistungen des Anbieters und Kosten. Eine Anpassung der Heizkosten ist beispielsweise nur fair, wenn die WĂ€rmepreise mit sinkenden Rohstoffkosten auch fallen.

Leistung und Effizienz
WĂ€hle eine Heizungsanlage mit ausreichender Leistung fĂŒr Deine Wohn- oder ArbeitsrĂ€ume. Achte darauf, dass die Anlage energieeffizient ist, um langfristig Kosten zu sparen.

Wartung und Reparatur
Informiere Dich ĂŒber die Wartungs- und Reparaturleistungen des Anbieters und wer dafĂŒr verantwortlich ist. Stelle sicher, dass der Anbieter schnell und zuverlĂ€ssig auf Probleme reagiert.

Kosten und ZahlungsmodalitÀten
Vergleiche die Mietkosten bei verschiedenen Anbietern und achte auf versteckte Kosten. Frage nach den ZahlungsmodalitÀten und ob es eventuell Rabatte oder Sonderangebote gibt.

VertrauenswĂŒrdigkeit des Anbieters
Informiere Dich ĂŒber die Erfahrungen anderer Kunden mit dem Anbieter. ÜberprĂŒfe, ob das Unternehmen seriös und zuverlĂ€ssig ist.

RĂŒckgabe oder Umzug
Informiere Dich im Voraus, wie die RĂŒckgabe der Anlage geregelt ist oder ob es möglich ist, die Anlage bei einem Umzug mitzunehmen. Achte drauf, dass die Demontage der alten Heizung durch den Contracting-Geber ĂŒbernommen und bezahlt wird.
Kannst Du die Technik kostengĂŒnstig ĂŒbernehmen oder musst Du fĂŒr die Demontage aufkommen? Sollte hier im Vertrag etwas anderes stehen, können hohe Kosten entstehen. Achte darauf, dass diese Punkte eindeutig im Mietvertrag der neuen Heizung geregelt sind.

Indem Du diese Punkte berĂŒcksichtigst, kannst Du sicherstellen, dass Du die fĂŒr Deine BedĂŒrfnisse am besten geeignete Heizungsanlage mieten kannst und langfristig zufrieden damit bist.