Zurück zur Übersicht

Stirling BHKW im Fußball-Stadion

Demonstrationsanlagen ermöglichen es, Praxiserfahrungen mit Stirling BHKW zu sammeln.

Stirling-Motoren als Antrieb für BHKW weisen gegenüber konventionellen Verbrennungsmotoren aufgrund der kontinuierlichen Außenverbrennung Vorteile auf wie weites Spektrum einsetzbarer Brennstoffe (einschließlich fester Brennstoffe wie z.B. Holzpellets), niedrigere Schadstoffemissionen, niedrigeren Wartungsaufwand und besseres Teillastverhalten. Bei zwei KWK-Anlagen im Fußball-Stadion des SC-Freiburg und einer Schule in Kolbingen setzte badenova Stirling-Motoren als Demonstrations- und Testanlagen ein. Das Prinzip des Stirlingmotors ist zwar alt, bisher scheiterte die kommerzielle Nutzung jedoch an technischen Schwierigkeiten. Gegenwärtig sind in Deutschland nur wenige Stirlingmotoren im Einsatz, so dass nur eingeschränkt Erfahrungen mit Betrieb und Wartung vorliegen. Die Anlage im badenova-Stadion war für Besucher sichtbar aufgestellt worden, die Anlage in der Schule wurde für Schüler und Lehrer zugänglich gemacht. Die Insolvenz des Anlagenherstellers machte den weiteren Betrieb Anlagen bedauerlicherweise unmöglich, da keine Ersatzteile mehr zu beschaffen waren.

Projektdaten

Projektnummer 2005-07
Projektart Bau und Anwendung
Projektträger badenova AG & Co. KG, Freiburg
Laufzeit Januar 2005 bis Dezember 2010
Zuschuss 165.300

Downloads

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: Innovationsfonds@badenova.de

Weitere Projekte aus Bau und Anwendung

RIGHT OFFCANVAS AREA