Zurück zur Übersicht
04.05.2018

Innovation wird belohnt

Seit nunmehr 17 Jahren stellt badenova jährlich rund 1,5 Mio. Euro aus dem Unternehmensgewinn bereit, um Pionieren bei ihren innovativen Ideen unter die Arme zu greifen. In diesem Jahr kommen sieben Projektvorhaben in den Genuss einer Förderung aus dem in der Energiewirtschaft einmaligen Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz – dies bewilligte kürzlich der badenova Aufsichtsrat.

Seit bereits 17 Jahren unterstützt der badenova Innovationsfonds grüne Pioniere
Seit bereits 17 Jahren unterstützt der badenova Innovationsfonds grüne Pioniere

„Die Bandbreite der diesjährigen Förderprojekte zeigt wieder einmal, wie einfallsreich die Zukunftsdenker der Region sind“, lobt badenova Vorstand Mathias Nikolay die neuen Projekte. „Von Umweltbildungsvorhaben über Forschung und Entwicklung bis hin zur Anwendung von neuen Technologien – jedes der Projekte trägt seinen Teil dazu bei, die Energiezukunft von morgen zu gestalten. Diesen Zukunftsdenkern unter die Arme zu greifen, hat sich unser Innovationsfonds zum Ziel gesetzt.“
Seit Gründung des Innovationsfonds im Jahre 2001 sind bereits 541 Förderanträge eingegangen. Welche Projekte eine Förderung erhalten, entscheidet der badenova Aufsichtsrat auf Grundlage von Empfehlungen eines unabhängigen Sachverständigenbeirats. „Nur neuartige Konzepte, Verfahren und Techniken kommen dabei in den Genuss einer Förderung“, erläutert Anke Held, Leiterin des badenova Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz.

Ein 2017er Förderprojekt - Autarke Straßenbeleuchtung zwischen Gundelfingen und Vörstetten
Ein 2017er Förderprojekt - Autarke Straßenbeleuchtung zwischen Gundelfingen und Vörstetten

In diesem Jahr erhielten sieben Projekt eine Förderzusage. Darunter die Wärmegesellschaft Kehl, die drei kleinere Wärmenetze intelligent vernetzen und damit ein Wärmenetz der Zukunft schaffen möchte. Das zentral gesteuerte Netz soll dabei zudem mit einem Pufferspeicher ausgestattet werden, um überschüssigen Wind- und Solarstrom mittels Power-to-Heat-Verfahren zur Wärmeversorgung zu nutzen. Die diesjährige Höchstfördersumme von 150.000 Euro geht an das Citizen-Science-Projekt in Neuenburg. Hier sollen Neuenburger Bürgerinnen und Bürger und Schulkinder über eine eigens entwickelte App an der Datenerhebung der Grundwasserqualität mitwirken können. Ein positiver Nebeneffekt: Bürger, Schüler und Studenten schaffen ein Bewusstsein für den verborgenen Lebensraum im Grundwasser. Ein weiteres Projekt, welches in diesem Jahr aus dem Innovationsfonds eine Förderung erhält, nimmt sich auf innovative und spielerische Weise der Steuerung von Gebäudetechniken an. Die Stadt Offenburg erarbeitet gemeinsam mit der Hochschule Offenburg audio-visuelle Gebäudeinformationen, die an öffentlichen Gebäuden in Offenburg zu finden sind. Über das Smartphone lassen sich per QR-Code kurze Erklärvideos zur energieeffizienten Bedienung von komplexer Gebäudetechnik aufrufen.

Die dargestellten Projekte sind nur eine Auswahl der neuen Förderprojekte. Die Antragsfrist für das kommende Jahr läuft bereits. Ob Privatperson, Verein, Firma oder Kommunen – praktisch jeder Kunde ist antragsberechtigt. Förderanträge sind jeweils bis zum 31.10. eines Jahres einzureichen. Weitere Infos unter: badenova.de/innovationsfonds Dort sind auch alle bereits geförderten Projekte mit deren Zwischen- und Abschlussberichte zu finden.

RIGHT OFFCANVAS AREA