Zurück zur Übersicht
14.04.2015

Kultur mit Energie und Kaffee

Was hat eine überdimensionale Kaffeetasse auf einer Trafostation zu suchen? Als Kunstwerk des Graffiti-Sprayers Andreas Ernst macht diese Kombination im Freiburger Stadtteil Vauban Sinn. Der Künstler weist mit seinem Motiv auf die Verbindung von Energie, Kultur und Kaffee hin.

Kultur mit Energie und Kaffee

Kaffeeexperte Torsten Kessmann ist von der badenova-Aktion begeistert. Sein Café nutzt die Energie aus der badenova Trafostation, um leckeren Kaffee zu kochen. Da die Trafostation sich direkt vor dem Café befindet lag es nahe, solch eine Aktion gemeinsam durchzuführen.

Dass Trafostationen nicht grau und langweilig sein müssen, beweist die Graffiti-Aktion von badenova: Über 80 Stationen wurden bereits zum echten „Hingucker“ umgestaltet. Das neuste Projekt im Freiburger Stadtteil Vauban steht unter dem Motto: „Energie meets Kaffekultur“.

Kultur mit Energie und Kaffee

Ziel der Graffiti-Aktionen ist es, das Bewusstsein für Energiethemen zu stärken – und zwar auf „leichte“ und sympathische Weise. Die Energiewende ist nicht nur eine rein technische Angelegenheit. Ohne dass die Menschen dafür begeistert werden und sie mit tragen, ist die Energiewende nicht zu schaffen. Die Kunstaktion ist für badenova ein Stück „Energiekultur“.

Partner bei der kreativen Umsetzung ist der Freiburger Graffitikünstler „zoolo“ alias Andreas Ernst (www.inzoolo.de).

Wenn Passanten stehen bleiben und die bunten Trafostationen mit Neugierde und Freude betrachten, wird deutlich, dass die Graffiti-Aktion viele Menschen begeistert. Nach anfänglicher Skepsis, ob das Sprayen erlaubt ist, wird die Aktion von badenova als positiv empfunden. Anwohner freuen sich über den bunten „Hingucker“ in ihrer Nachbarschaft.

RIGHT OFFCANVAS AREA