Tarifrechner
  • Jetzt Heizung modernisieren und Heizkosten sparen
  • Heizung modernisieren

    Die Technik, die für unsere Wärme sorgt, ist oft veraltet. In Deutschland sind Heizungen im Schnitt älter als 17 Jahre. Viele davon sind alte Ölheizungen. Diese Anlagen produzieren deutlich mehr CO2 als moderne Heizsysteme. Mit zunehmendem Alter steigt zudem der Aufwand für Wartung und Reparatur.

    Durch eine Heizungsmodernisierung sparen Sie Kosten und verringern klimaschädliche Emissionen. Daher wird die Modernisierung einer Heizung auch großzügig gefördert. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten, geben Hinweise, worauf Sie bei einer Heizungsmodernisierung achten müssen und beantworten häufige Fragen.

    Das Wichtigste in Kürze
    • Für den Austausch einer alten Heizung gibt es Fördergelder.
    • Gefördert wird der Einbau umweltfreundlicher Heizungsanlagen.
    • Je nach Heizsystem können Sie dabei bis zu 45 % der Investitionskosten sparen.
    • Die Höhe der Zuschüsse ist abhängig vom Heizsystem.
    • Zuständig für die Förderprogramme sind das BAFA und die KfW.

    Modernisieren oder Reparieren?

    Wenn die Rechnung für Heizung und Warmwasser von Jahr zu Jahr steigt, wenn es im Winter nicht mehr richtig warm wird und immer öfter Heizungsreparaturen anfallen, stehen Immobilienbesitzer vor der Frage: Reparieren oder Modernisieren?

    Anders gesagt: Lohnt es sich, die Heizung noch einmal reparieren zu lassen? Oder ist es sinnvoller, gleich die gesamte Anlage zu erneuern?

    Mit einer Reparatur können Sie den ursprünglichen Wirkungsgrad wiederherstellen. Eine deutlichere, nachhaltigere Verringerung der Energie- und Wartungskosten bringt aber ein Umstieg auf moderne Heiztechnologien. Außerdem bietet eine Modernisierung große Vorteile für die Umwelt, denn moderne Heizsysteme produzieren deutlich weniger klimaschädliches CO2.

    Heizung modernisieren oder reparieren?
    Heizung modernisieren oder reparieren? © shutterstock

    Warum Heizung modernisieren?

    Die Modernisierung einer Heizung ist eine Investition für die nächsten 20 Jahre. Solch eine Maßnahme will gut überlegt sein. Zumal die Kosten für eine neue Anlage je nach Technologie zwischen 10.000 Euro und 30.000 Euro liegen.

    Das ist viel Geld. Aber es gibt eine sehr gute Nachricht: Dank großzügiger staatlicher Zuschüsse für die Heizungsmodernisierung können diese Kosten deutlich verringert werden. Wenn Sie eine alte Ölheizung durch eine moderne Heizanlage auf Basis erneuerbarer Energien ersetzen, übernimmt das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) sogar bis zu 45 Prozent der Investitionskosten.

    Mit einer modernen Heizung reduzieren Sie Ihre Energiekosten deutlich und steigern den Wert Ihrer Immobilie. Und Sie tun Gutes für Umwelt und Klima. Last, but not least können Sie sich im Herbst und Winter entspannt zurücklehnen. Denn Sie müssen nicht fürchten, dass Ihre Heizung ausgerechnet dann ausfällt, wenn's draußen frostig ist.

    Vorteile einer Modernisierung

    • Bis zu 30 % Heizkosteneinsparung
    • Klimaschutz
    • Hohe Förderung bis zu 45% der Investitionskosten
    • Wertsteigerung der Immobilie
    • Hohe Betriebssicherheit

    Heizung modernisieren und Kosten sparen
    Jetzt Heizung modernisieren und Kosten sparen

    Wie können Sie Ihre Heizung modernisieren?

    Eine Modernisierung der Heizung bedeutet meist auch den Umstieg auf eine andere Heiztechnologie. Hier gibt es inzwischen viele Möglichkeiten. Sie haben die Wahl zwischen sehr ausgereiften Systemen wie der Gas-Brennwerttechnik bis hin zu innovativen, besonders umweltfreundlichen Lösungen.

    Welches Heizungssystem für Sie in Frage kommt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Maßgeblich sind u. a. Alter, Art, Zustand und Lage Ihrer Immobilie – und natürlich Ihre persönlichen Vorlieben.

    Daher sollten Sie sich bei Modernisierung von erfahrenen Experten beraten lassen. badenova berät Sie gern und unterstützt Sie bei der Modernisierung der Heizung Ihres Altbaus. Unsere Experten finden die beste Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse.

    Welche Heizung bei einer Modernisierung?

    Wenn Sie Ihrem bisherigen Energieträger treu bleiben möchten und Ihre Heizung günstig modernisieren wollen, können Sie auf Öl- oder Gas-Brennwerttechnik umstellen. Die damit verbundenen Investitionskosten sind vergleichsweise gering. Allerdings wird der Einbau von reinen Erdgas- oder Öl-Brennwertkesseln nicht staatlich gefördert.

    Möchten Sie mehr für die Umwelt tun, mehr Energiekosten sparen und von staatlichen Zuschüssen profitieren? Dann bietet sich eine Kombination aus Brennwerttechnik und Erneuerbaren Technologien an. Oder Sie steigen gleich ganz auf erneuerbare Energiequellen um.

    Moderne Heiztechnologien

    • Gas-Hybridanlagen
    • Solarthermie-Anlagen
    • Effiziente Wärmepumpe
    • Biomasse-Anlagen (Holzpellets, Hackschnitzel)
    • Brennstoffzellenheizung

    Erfahren Sie jetzt mehr zu modernen Heiztechnologien.

    Besonderheit Baden-Württemberg

    Beim Heizungstausch gilt in Baden-Württemberg das EWärmeG (Erneuerbare-Wärme-Gesetz). Danach muss die neue Heizanlage mindestens 15 Prozent der Wärme mit erneuerbaren Energien erzeugen. Wenn Sie bei Ihrer neuen Heizung auf Wärmepumpenheizungen oder Solartechnologien setzen, erfüllen Sie diese Vorgaben automatisch.

    Beim Einbau eines neuen Öl- oder Gasbrennwertkessels müssen Sie die Vorgaben des EWärmeG durch zusätzliche Maßnahmen erfüllen. Das kann z. B. die Kombination mit einer staatlich geförderten Solarthermieanlage sein oder durch zusätzliche Gebäudedämmung. Mehr zum EWärmeG erfahren Sie hier.

    Heizungsanlage optimieren

    Wenn Ihre Heizung noch nicht so alt ist und noch kein Austausch ansteht, helfen oft gezielten Maßnahmen, die Energiekosten zu reduzieren. Durch Optimierung einzelner Anlagenteile wird der Wirkungsgrad der Heizung oft spürbar erhöht. Einige dieser Optimierungsmaßnahmen werden daher von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gefördert.

    Maßnahmen zur Heizungsoptimierung

    • Einbau moderner Heizkörperthermostate
    • Dämmung von Heizungsrohren
    • Austausch der Pumpe durch eine Hocheffizienzpumpe
    • Einbau von Pufferspeichern
    • Ersatz alter Heizkörper durch Flächenheizungen, Niedertemperaturheizkörper oder Heizleisten
    • Einbau effizienter Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
    Jetzt Heizungsanlage optimieren und Heizkosten sparen
    Jetzt Heizung optimieren und langfristig Heizkosten sparen

    Fördermittel für die Heizungsmodernisierung

    Noch nie gab es für die Modernisierung von Heizungsanlagen so viel staatliche Förderung wie jetzt. Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bezuschusst den Austausch alter Heizungsanlagen mit bis zu 45 Prozent der Investitionskosten. Bedingung ist allerdings, dass die neue Heizung mindestens zum Teil mit erneuerbaren Energien heizt. Durch zinsgünstige Kredite der KfW können die finanziellen Belastungen einer Heizungsmodernisierung noch weiter reduziert werden.

    Die BAFA-bezuschusst zum Beispiel

    • Wärmepumpen mit bis zu 45 %,
    • Gas-Hybridheizungen mit bis zu 40 %,
    • Erneuerbare-Energien-Hybridheizungen mit bis zu 35 %,
    • Solarthermie-Anlagen mit bis zu 30 %,
    • Biomasse-Anlagen mit bis zu 45 %.

    Jetzt alles zum Thema Förderung Heizung erfahren!

    Entspannt Einheizen mit badenova

    Eine neue Heizung von badenova ist der komfortable Weg zu maßgeschneiderter Wärme. Mit unseren ausgewählten Herstellern und Premiumpartnern garantieren wir höchste Qualität zu fairen Preisen. Und Dank unserer Festpreisangebote sind Sie immer auf der sicheren Seite, ohne böse Überraschungen oder nachträgliche Zusatzkosten.

    Unsere Fachberater erläutern Ihnen die Vorteile moderner Heiztechnologien. Sie sorgen dafür, dass Ihre neue Heizungsanlage optimal auf Ihr Gebäude und Ihre Bedürfnisse ausgelegt ist. Und wir unterstützen Sie, wenn es darum geht, gesetzliche Vorgaben z. B. des EWärmeG zu erfüllen. Um die Fördermittelabwicklung müssen Sie sich nicht kümmern. Das machen wir für Sie

    Unser Tipp für alle, denen die Anschaffungskosten für eine neue Heizung zu hoch sind: Bei badenova können Sie Ihre neue Heizung auch mieten. Über eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren und planbare Monatsraten erhalten Sie so ein Rundum-Sorglos-Servicepaket und können entspannt einheizen.

    Ihre Vorteile mit badenova

    • Herstellerunabhängige Beratung
    • Alles aus einer Hand – von der Beratung über die Planung bis zur Installation
    • Beantragung von Fördermitteln
    • Unterstützung bei der Erfüllung des EWärmeG
    • Sie haben die Wahl, ob Sie Ihre neue Heizung kaufen oder mieten möchten

    Jetzt Heizung modernisieren mit badenova
    Jetzt Heizung modernisieren mit badenova © Brit Schilling

    Häufig gestellte Fragen

    Wann ist eine Heizungsmodernisierung sinnvoll?

    Wenn die Heizung älter ist, und ihre Energie- und Wartungskosten steigen, kann eine Modernisierung die laufenden Kosten deutlich senken. Ebenso ist es sinnvoll, über eine Modernisierung nachzudenken, wenn zentrale Elemente wie der Heizkessel ausfallen und nicht mehr ersetzt werden können.

    Gibt es eine Pflicht, alte Heizungen zu modernisieren?

    Ja. Laut Gebäudeenergiegesetzt (GEG) müssen Öl- und Gasheizungen, die älter als 30 Jahre sind, ausgetauscht werden. Ausgenommen sind solche Heizungen, die bereits mit Niedertemperatur oder Brennwerttechnik ausgestattet sind. Ebenso ausgenommen sind Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern, die ihr Haus seit mindestens dem 1. Februar 2002 selbst bewohnen.

    Welche Jahreszeit ist die richtige für die Heizungsmodernisierung?

    Optimal ist der Sommer. Auf jeden Fall sollte eine Modernisierung außerhalb der Heizperiode geplant werden. Dabei sollten Sie beachten, dass Fachbetriebe nicht selten für Monate im Voraus ausgelastet sind. Bei badenova beträgt der Vorlauf etwa sechs bis acht Wochen.

    Was kostet eine Heizungsmodernisierung?

    Das kommt auf die Größe der Anlage und die verwendete Technologie an. Eine Standardheizung erhält man inklusive Installation ab ca. 12.000 Euro. Allerdings gibt es für reine Standardheizungen keine Fördermittel. Komplexere, klimaschonendere Heizungslösungen liegen zwischen 20.000 bis 30.000 Euro. Diese werden vom Staat mit einem Fördersatz von bis zu 45 Prozent unterstützt.

    Gibt es Alternativen zum Heizungskauf?

    Ja. badenova bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre neue Heizung zu mieten – inklusive Servicepaket. Mehr zum Thema Heizung mieten erfahren Sie unter Heizung kaufen oder mieten.