Zurück zur Übersicht

Lahrs Exkursionsführer zu Energie- und Wasserthemen

In der Region gibt es im Bereich erneuerbare Energien und Wasserschutz zahlreiche interessante Objekte, beispielsweise Solaranlagen, BHKW oder Passivhäuser. Ein kostenloser Führer der Stadt Lahr hilft Interessierten jetzt dabei sie zu finden.

In einer ansprechenden Materialsammlung präsentieren die Lahrer alles Wichtige. Ein Informationsteil präsentiert die Objekte in Wort und Bild und illustriert die Anfahrtswege. Daneben finden sich allgemeine Informationen zur dargestellten Energieform.

Der zweite Teil richtet sich als Arbeitsblatt mit Fragen und Aufgaben direkt an Schüler, die so am Objekt praktisch und nachhaltig lernen. Weil der neue Bildungsplan vorsieht, dass sich die Klassenstufen sieben bis neun mit dem Thema regenerative Energien befassen, zielt das Projekt besonders auf diese Altersgruppe ab. Aber auch Familien oder Touristen, beispielsweise bei einer Stadtführung, fühlen sich vom Konzept angesprochen.

Im Internet wirbt die Stadt für ihr Konzept, das Umweltbewusstsein ihrer Einwohner zu erhöhen und sie zu einem nachhaltigen Lebensstil zu ermutigen.

Projektdaten

Projektnummer 2005-11
Projektart Umweltkommunikation
Projektträger Stadt Lahr
Laufzeit April 2005 bis Juli 2010
Zuschuss 22.185

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: michael.artmann@badenova.de

Einblicke in weitere Förderprojekte:

Naturpark-Detektive - vom Netz in die Natur
Bühlertal

Naturpark-Detektive - vom Netz in die Natur

Durch die zunehmende Digitalisierung verbringen Kinder immer mehr Zeit vor Computer und Smartphone statt in der Natur. Ihr Wissen über die Natur und ihre Heimat nimmt ab und damit oft auch deren Wertschätzung. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung aber auch viele Chancen und wird zukünftig nicht mehr wegzudenken sein. Dieser Entwicklung möchte der Naturpark Rechnung tragen und in einem neuen, innovativen und interaktiven Umweltbildungsprojekt die Vorteile beider Welten – der digitalen und der analogen – nutzen und miteinander verknüpfen, um Kindern die Natur und ihre Heimat wieder näher zu bringen. Durch das Erleben und Verstehen der Zusammenhänge in der Natur sollen sie so zu einem nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen angeregt werden. Es soll ein ökologisches Bewusstsein geschaffen werden. Die Grundidee des Projektes „Naturpark-Detektive – vom Netz in die Natur“ ist es, Kinder dazu anzuregen, den Zusammenhängen in der Natur auf spielerische und abenteuerliche Weise auf die Spur zu kommen. Dies gelingt, indem sie Abenteuer in der Natur – also draußen – erleben und dort Rätsel und Aufgaben lösen, die sie auf der Internetseite der Naturpark-Detektive gestellt bekommen. Es soll eine lebendige, aktuelle und attraktive Plattform entstehen. Zur Umsetzung des Projektes soll das Partnernetzwerk des Naturparks einbezogen werden, also die Förderer, aber vor allem auch die Naturpark-Schulen und Mitgliedsgemeinden. Es soll mit den Naturpark-Detektiven ein begeisterndes, variables, am Zeitgeist orientiertes, kommunikatives und auf Schwarzwälder Wurzeln basierendes Umweltbildungs-Projekt geschaffen werden, welches Modellcharakter aufweist. Passend zu Weihnachten startete das Projekt mit Winter-Aufgaben. Bald schon sollen weitere Abenteuer aus anderen Jahreszeiten hinzukommen. Also am besten immer mal wieder auf der Webseite vorbeischauen und was Neues entdecken. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite der Naturpark-Detektive.