(Mo - Fr 08:00 - 20:00 Uhr) 0800 2 79 10 20
Tarifrechner
Zurück zum Lexikon

Biomasse

Im Kontext der erneuerbaren Energien bezeichnet der Begriff Biomasse alle organischen Stoffe pflanzlichen oder tierischen Ursprungs, die als Energieträger genutzt werden. Weit gefasst ist Biomasse die gesamte durch Pflanzen, Tiere und Menschen anfallende oder erzeugte organische Substanz. Rein physikalisch gesehen ist Biomasse nichts anderes als chemisch gebundene Sonnenenergie.

Wie wird aus Biomasse Energie erzeugt?

Aus Biomasse kann Bioenergie erzeugt werden. Bioenergie ist unter den Erneuerbaren Energieträgern der „Allrounder“. Denn aus fester, flüssiger oder gasförmiger Biomasse können Wärme, Strom und auch Kraftstoffe entstehen.

Bioenergie kann auch auf vielfältige Weise produziert werden. Zum Beispiel kann in Biogasanlagen Biomasse aus Maispflanzen, Zuckerrüben oder Gülle vergärt werden. Dadurch entsteht ein Gasgemisch, das für die Strom- und Wärmeerzeugung in Blockheizkraftwerken genutzt werden kann. Oder auch Holz erzeugt Bioenergie. Als Scheitholz befeuert es den heimischen Kamin, zu Bio-Pellets gepresst betreibt es große Heizkraftwerke.

Bioerdgas von badenova

Biogas ist klimafreundlich, nachhaltig und kann regional und dezentral genutzt werden. Dennoch unterscheidet es sich von den anderen regenerativen Energieformen: denn Biogas ist auch planbar, speicherbar und multifunktional verwendbar.

Biogas und das Erneuerbare-Energien-Gesetz

Die Betreiber von Biogasanlagen müssen seit dem im Jahr 2017 novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) einige Schwierigkeiten bewältigen. Denn das EEG honoriert die Bedeutung von Biogasanlagen für die Versorgungssicherheit im Stromnetz nicht mehr. Genauso wenig wie die Rolle der Biogasanlagen für eine klimafreundliche Wärmeversorgung. Auch in der Preisbildung finden die vielen Vorteile von Biogas keine Anerkennung mehr. Weder im Strom- noch im Wärmemarkt.

badenova betreibt Biogasanlagen weiterhin aus Überzeugung. Denn wir sind von den Vorteilen und der Qualität von Biogas als regenerative Energiequelle überzeugt.

Biomasse: Biogasanlage in Forchheim

So entsteht aus Biomasse Biogas

Biogas entsteht durch das Prinzip der anaeroben Vergärung. Das bedeutet, organische Stoffe werden in feuchter Umgebung und unter Luftabschluss mikrobiologisch abgebaut und hauptsächlich in Wasser, Kohlendioxid und Methan umgewandelt. Als Endprodukt entsteht Biogas, ein brennbares Gemisch aus:

  • Methan (50 % – 75 %)
  • Kohlendioxid (25 % – 45 %)
  • geringen Anteilen an Wasser und Spurengasen wie Schwefelwasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Ammoniak und Wasserstoff

Welche Art von Biomasse wird in einer Biogasanlage vergärt?

Welche Art von Biomasse in einer Biogasanlage vergärt wird, hängt vor allem von der Verfügbarkeit regionaler Ressourcen und der eingesetzten Biogastechnologie ab. Meistens wird Mais eingesetzt, denn Mais bringt bei vergleichsweise geringen Kosten hohe Masse- und Gaserträge.

badenova Biogasanlage in Neuried.

Erfahren Sie mehr über Bioerdgas

Entscheiden Sie sich für eine umweltfreundliche Strom- und Wärmequelle für Ihr Zuhause.

Bei badenova können Sie CO2-neutrales Bioerdgas beziehen. Bioerdgas ist konzentriertes Biogas und wird von uns vorwiegend regional und aus regional gewonnener Biomasse erzeugt.