(Mo - Fr 08:00 - 20:00 Uhr) 0800 2 79 10 20
Tarifrechner
Zurück zum Lexikon

Strommix

Strom wird aus ganz unterschiedlichen Energiequellen und Energieträgern gewonnen. Wenn Sie als Verbraucher Strom beziehen, ist Ihr Anbieter gesetzlich dazu verpflichtet, Sie über die prozentuale Zusammensetzung Ihres Stroms zu informieren. Diese Information nennt man Strommix.

Wie sieht der aktuelle Strommix in Deutschland aus?

Im Jahr 2019 betrug die Nettostromerzeugung* aus Kraftwerken zur öffentlichen Stromversorgung in Deutschland in Terrawattstunden (TWh):

  • Wind (127,2 TWh)
  • Braunkohle (102,2 TWh)
  • Kernenergie (71,1 TWh)
  • Gas (54,1 TWh)
  • Steinkohle (48,7 TWh)
  • Solar (46,5 TWh)
  • Biomasse (44,4 TWh)
  • Wasserkraft (19,2 TWh)

Quelle: Fraunhofer Institut

* Nettostromerzeugung ist das Gegenteil von Bruttostromerzeugung und meint den Strom, der abzüglich des Eigenverbrauches (zum Beispiel für die Pumpe) beim Verbraucher ankommt. Es ist also der Strom, der tatsächlich aus der Steckdose kommt.

Papierboot auf See

Stromsee: Woher kommt unser Strom?

Der Begriff Stromsee wird häufig dazu verwendet, um das Prinzip der Strombelieferung bildlich zu erklären. Dabei wird das Stromnetz symbolisch als See dargestellt, in das alle Erzeugungsanlagen die von ihnen produzierte Energie einfüllen.

Dieser virtuelle Stromsee setzt sich zusammen aus Strom aus erneuerbaren Energiequellen (z. B. Solar- oder Windkraft), Strom aus fossilen Energieträgern (z. B. Stein- oder Braunkohle) oder aus konventionellen Kraftwerken. Aus diesem „Stromsee“ entnehmen die Stromanbieter den Strom für ihre Kunden.

Was ist die Stromkennzeichnung?

badenova und alle anderen Energieversorgungsunternehmen müssen auf ihrer Website, auf allen Werbematerialien und auf Rechnungen an Endkunden verschiedene Informationen angeben:

  • Zum einen die prozentuale Aufteilung der genutzten Energiequellen.
  • Und zum anderen die Angaben über die durch die Stromerzeugung hervorgerufenen Umweltverschmutzungen wie zum Beispiel CO2-Emissionen.

Dadurch sollen Endverbraucher so transparent wie möglich über die Stromerzeugung in Deutschland informiert werden. Stichtag zur Aktualisierung der Stromkennzeichnung ist der 1. November eines Jahres.

Ökostrom: Strommix Vergleich

Wieviel erneuerbare Energie produziert Deutschland?

Im Jahr 2020 erhöhte sich der Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix von 46 % auf 50,5 % und liegt erstmals bei mehr als 50 %. Damit übertreffen die erneuerbaren Energien mit Wind- und Solarenergie (183 TWh) erstmals die fossilen Energieträger (178 TWh). Die Windkraft ist erneut stärkste Energiequelle mit ca. 132 TWh und einem Anteil von 27 % an der Stromerzeugung. Die Braunkohle bricht um 20 TWh auf 82 TWh weiter ein.

Quelle: Fraunhofer Institut

Was passiert bei Ihrem Wechsel in einen Ökostromtarif?

Wenn Sie den Stromanbieter wechseln, helfen Sie mit das Stromnetz ein bisschen grüner zu machen. Wie das? Ihr Ökostromanbieter verpflichtet sich dazu, genau die Strommenge, die Sie als Kunde benötigen, als Ökostrom ins Netz einzuspeisen. Dadurch wird das deutsche Stromnetz insgesamt grüner.

Je mehr Kunden zu einem Ökostromtarif wechseln, desto weniger Graustrom kommt aus Ihrer Steckdose. Unsere Vision? Ein Stromnetz in dem Strom aus 100% erneuerbaren Energien fließt!

Finden Sie Ihren Ökostromtarif

Mit Ökostromtarifen von badenova können Sie ganz einfach das Klima schützen. Entdecken Sie unsere Stromtarife aus 100&% Wasserkraft und wechseln Sie zu einem passenden Ökostromtarif!