(Mo - Fr 08:00 - 20:00 Uhr) 0800 2 79 10 20
Tarifrechner
Zurück zum Lexikon

Windpark

Ein Windpark ist eine Ansammlung von mindestens drei Windrädern oder Windkraftanlagen an einem Ort. Sie bilden technisch oder organisatorisch eine Einheit und dienen der Erzeugung von Strom aus Windkraft. Windparks können an Land oder auf dem Meer errichtet werden – Hauptsache dort, wo regelmäßig Wind weht.

Wie funktionieren Windparks?

Wind entsteht, wenn Luftmassen sich bewegen. Windkraftanlagen können diese Bewegung in elektrische Energie umwandeln.

Das funktioniert so:

  • Die Bewegungsenergie des Windes wirkt auf die Rotorblätter des Windrades.
  • Der Rotor versetzt sich in eine Drehbewegung und der Generator wandelt diese in elektrische Energie um.
  • Von dort aus wird die die elektrische Energie ins Stromnetz eingespeist.
  • Je höher sich die Narbe der Windkraftanlage befindet, desto mehr Strom kann die Anlage erzeugen. Denn in der Höhe weht der Wind stärker und gleichmäßiger.
Windflügel für Windpark

Wie viele Windenergieanlagen gibt es in Deutschland?

Im Jahr 2019 befanden sich in Deutschland 21.164 Windenergieanlagen an Land. Diese befinden sich überwiegend in Niedersachsen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Die wenigsten in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sowie im Saarland.

Was ist ein Onshore-Windpark?

Onshore heißt auf Englisch so viel wie Festland. Onshore-Windparks befinden sich demnach auf dem Festland.

Offshore-Windparks: Windenergie auf See

Offshore heißt auf Englisch so viel wie „vor der Küste“. Offshore-Windparks befinden sich auf dem Meer. Und da dort höhere und stetigere Windgeschwindigkeit herrscht, können Offshore-Windparks im Verhältnis doppelt so viel Strom wie vergleichbare Onshore-Windparks produzieren.

Windpark Holzschlägermatte

Kosten

Die Kosten für den Bau einer Windkraftanlage sind in den letzten Jahren stark gesunken. Der Preis berechnet sich pro Kilowatt installierter Leistung. Lag das in den 90-er Jahren bei gut 1260 Euro, so liegt der Kilowattpreis pro installierte Leistung heute nur noch bei rund 890 Euro.

Generell sind die Kosten für eine Onshore-Windkraftanlage günstiger, als für eine Offshore-Anlage. Doch die Kosten hängen immer vom Einzelfall und vielen unterschiedlichen Variablen ab.

Nach dem Bau einer Windkraftanlage sollte sie alle 2 Jahre gewartet werden. Dadurch wird ein sicherer Betrieb gewährleistet und sichergestellt, dass die Anlage den bestmöglichen Ertrag liefert.

Einordnung in erneuerbare Energien

Windenergie zählt zu den regenerativen Energien. Das heißt, Windenergie ist im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern erneuerbar. Spitzenreiter in der erneuerbaren Energieerzeugung ist die Onshore-Windkraft, durch die bisher am meisten Strom erzeugt wurde. Erst dann folgen Photovoltaik und Biomasse. Das große Potential der Windenergie spiegelt sich in den hohen Investitionssummen wider.

Glühbirne mit badenova Ökostrom

Interessieren Sie sich für Ökostrom?

Alle badenova Ökostromtarife sind 100% grün. Mit unserem Tarifrechner können Sie den Strompreis für Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch herausfinden und so den passenden Ökostromtarif finden.