Zurück zur Übersicht

Ein Wasserrad für die Gewerbeschule

Ein spezielles Wasserrad ergänzt die Anlagen der Gewerbeschulen für die Ausbildung im Bereich erneuerbare Energien.

Seit 2004 ergänzt ein Wasserrad den Energiepark der Richard-Fehrenbach und Walter-Rathenau-Gewerbeschulen. Neben dem Solarturm, der geothermischen und der kleinen Windkraftanlage demonstriert das Rad mit seinen zwölf Kilowatt Leistung auch der Öffentlichkeit wie vielfältig regenerative Energien sind. Die Schüler waren von Anfang an in das Vorhaben miteinbezogen. Angehende Meister und Techniker planten, maßen und berechneten, halfen beim Bau und werteten anschließend die Messdaten aus. Mit dem Wasserrad stärkten die Gewerbeschulen ihr praxisorientiertes Profil, das die Schüler zu kompetenten Handwerkern für regenerative Energien ausbildet. Wegen eines Lecks im Kanal, der zum Wasserrad führt, steht die Anlage jedoch im Moment still.

Das Wasserrad ergänzt den innovativen Ansatz, mit dem die Gewerbeschulen moderne Technologien vermitteln: Im Heizungskeller und zugehörigen Schulungsraum, ebenfalls eingerichtet mit Unterstützung des Innovationsfonds, lernen die Schüler am praktischen Beispiel wie eine Brennstoffzelle oder verschiedene Typen von Blockheizkraftwerken funktionieren.

Projektdaten

Projektnummer 2002-09
Projektart Bau und Anwendung
Projektträger Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule
Laufzeit Dezember 2002 bis Dezember 2003
Zuschuss 138.000

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: Innovationsfonds@badenova.de

Weitere Projekte aus Bau und Anwendung

RIGHT OFFCANVAS AREA