Zurück zur Übersicht

Null Energieverbrauch im neuen Wohnheim

Nullenergiegebäude, die rein rechnerisch ohne Energie von außen auskommen, gibt es schon einige. Ein Wohnheim mit Werkstatt nach diesem Standard sollte jetzt erstmals in Heitersheim entstehen. Der Neubau für 30 Bewohner auf 2700 Quadratmetern sollte gegenüber konventionellen Gebäuden 64 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Das wollte die Stadt erreichen, indem sie das Gebäude besonders effizient dämmt und gleichzeitig mit einer modernen Lüftungsanlage für ein angenehmes Raumklima sorgt. Beim Lüften hätte sie zusätzlich Wärme aus der Abluft gewonnen, so dass sich der Energieverbrauch nochmals reduziert. Ein erdgasbetriebenes BHKW in Kombination mit einem Brennwertkessel sollte die Gebäude mit Wärme versorgen.

Das Projekt konnte leider nicht im geplanten Umfang ausgeführt werden, da sich die Förderkonditionen der EU geändert haben, wie der Stellungnahme (PDF, 391KB) (PDF 400,9 kB) der Stadt Heitersheim zu entnehmen ist. Das Energiekonzept (PDF, 491KB) (PDF 503,7 kB)

Projektdaten

Projektnummer 2009-17
Projektart Bau und Anwendung
Projektträger Gde. Heitersheim
Laufzeit Januar 2009 bis April 2011
Zuschuss 35.169

Downloads

Ihre Ansprechpartner

Richard Tuth

Richard Tuth

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-29 84

E-Mail: richard.tuth@badenova.de

Michael  Artmann

Michael Artmann

Innovationsfonds Klima- & Wasserschutz

T: 0761-279-22 53

E-Mail: michael.artmann@badenova.de

Einblicke in weitere Förderprojekte: