(Mo - Fr 08:00 - 20:00 Uhr) 0800 2 79 10 20
Tarifrechner
Zurück zum Lexikon

Energiesparen

Der Begriff Energiesparen bedeutet, den gegenwärtigen Energieverbrauch mit sinnvollen Maßnahmen in der Zukunft langfristig zu reduzieren. Durch energiebewusstes Handeln können Energiekosten gesenkt und Ressourcen und Umwelt geschont werden.

10 effiziente Energiespartipps für Ihr Zuhause

Privathaushalte liefern ein besonders hohes Potential, wenn es darum geht, Energie einzusparen. Studien zufolge ist es möglich, im Haushalt bis zu 50 % und mehr Strom zu sparen.

Tipp Nr. 1: Energiesparen durch die Nutzung energieeffizienter Haushaltsgeräte

Grundsätzlich stellt sich bei allen Haushaltsgeräten, die älter als zehn Jahre sind, die Frage, inwieweit sich ein Austausch gegen energieeffizientere Elektrogeräte bezahlt macht. Trotz der Anschaffungskosten für neue Geräte, können Sie durch einen geringeren Energieverbrauch Ihre zukünftigen Stromkosten langfristig senken.

Lesen Sie hier, wie Sie bei der Nutzung Ihrer Haushaltsgeräte Energie sparen: Energiespartipp #1 - Energieeffiziente Haushaltsgeräte nutzen

Tipp Nr. 2: Energiesparen durch richtiges Befüllen von Geschirrspüler und Waschmaschine

Am meisten Strom und Wasser sparen Sie beim Waschen von Geschirr und Wäsche, wenn Sie Ihre Geräte richtig, d. h. weder zu voll noch zu leer, befüllen. Neben der optimalen Füllmenge ist auch die richtige Größe von Geschirrspüler und Waschmaschine ausschlaggebend, um in diesem Bereich Energie zu sparen.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #2 Füllmenge bei Waschmaschine und Geschirrspüler ausnutzen

Energiesparen mit LED Lampen
Energiesparen mit LED Lampen © iStock-Pornpak-Khunatorn

Tipp Nr. 3: Energiesparen durch den Einsatz von LED-Beleuchtungsmitteln

Etwa 10 % oder ungefähr 400 Kilowattstunden des Gesamtenergieverbrauchs pro Jahr werden in deutschen Haushalten für die Lichterzeugung benötigt. Durch den Einsatz von energiesparenden LEDs können Sie Ihre Stromkosten für die Beleuchtung um bis zu 80 % senken. Darüber hinaus erzielen Sie mit umweltschonenden LEDs auch die beste Öko-Bilanz.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #3 Auf effiziente LEDs umstellen

Tipp Nr. 4: Energiesparen beim Kochen und Backen

Senken Sie die Stromkosten in der Küche um 30 bis 40 %. Denn die meisten Gerichte gelingen auch ohne Vorheizen des Backofens. Nutzen Sie auch die Restwärme von Backrohr und Kochfeld und schalten Sie diese bereits 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit aus. Auch durch die Auswahl von Töpfen und Pfannen in der richtigen Größe können Sie bares Geld sparen.

Lesen Sie hier, wie Sie beim Kochen und Backen Energie sparen: Energiespartipp #4 - Ohne Vorheizen backen – mit Restwärme kochen

Tipp Nr. 5: Energiesparen durch Vermeiden des Stand-by-Modus

Von diversen Haushaltsgeräten in der Küche über Unterhaltungselektronik bis hin zur elektrischen Zahnbürste im Badezimmer: Zahlreiche Elektrogeräte ziehen ständig und unnötigerweise Strom. Nehmen Sie daher Ihre nicht benutzten Geräte vollständig vom Stromnetz, indem Sie den Stecker ziehen. Lästiges Ein- und Ausstecken können Sie durch die Nutzung von Mehrfach- oder Funksteckdosen umgehen.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #5 - Den Stand-by-Modus vermeiden

Energiesparen mit energieeffizienten Haushaltsgeräten
Energieeffiziente Haushaltsgeräte © Adobe Stock-viperagp

Tipp Nr. 6: Energiesparen durch die richtige Gerätegröße

Neben einer guten Energieeffizienzklasse, spielt auch eine optimale, auf Ihren Haushalt abgestimmte Gerätegröße eine bedeutende Rolle, um den Energieverbrauch zu senken. Unter Berücksichtigung beider Parameter können Sie Ihre Energiekosten um bis zu 50 % pro Jahr reduzieren.

Lesen Sie hier, wie Sie durch die richtige Gerätegröße Energie sparen: Energiespartipp #6 - Geräte an den Bedarf anpassen

Tipp Nr. 7: Energiesparen durch Vermeidung von Klimaanlagen

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um kostenintensive und umweltbelastende Klimaanlagen zu umgehen. Neben einer angemessenen Dämmung der Außenfassaden hilft auch intensives Querlüften in den frühen Morgen- und Abendstunden, um kühle Luft in die Wohnräume zu leiten. Halten Sie tagsüber Ihre Fenster geschlossen und achten Sie auf eine ausreichende Beschattung Ihrer Fensterflächen durch Rollläden, Jalousien oder Markisen.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #7 - Klimaanlagen vermeiden

Tipp Nr. 8: Energiesparen durch regelmäßiges Abtauen von Kühlgeräten

Schon eine Eisschicht von nur ungefähr einem Zentimeter kann den Energieaufwand Ihres Kühl- oder Gefrierschrankes um bis zu 50 % erhöhen. Durch regelmäßiges Abtauen können Sie dementsprechend viel Energie sparen sowie den CO2-Austoß Ihrer Kühlgeräte verringen. Achten Sie bei der Neuanschaffung von Kühlgeräten auf die Funktionen „Low-Frost- oder No-Frost-Technik“. Damit erleichtern oder ersparen Sie sich langwierige Abtauprozesse.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #8 - Kühlschrank und Gefriertruhe abtauen lassen

Tipp Nr. 9: Energiesparen durch Wäschewaschen bei geringen Temperaturen

Der Wunsch nach blendend weißer und blitzsauberer Wäsche geht stets mit einem hohen Energie- und Wasserverbrauch einher. Doch schon eine um 10 Grad niedrigere Waschtemperatur macht sich bezahlt. Mit einem Waschvorgang bei 40 Grad anstelle bei 60 Grad, senken Sie Ihren Stromverbrauch um 45 %.

Weiterlesen auf unserem Energievoll-Blog: Energiespartipp #9 - Beim Wäschewaschen die Temperatur verringern

Energiesparen durch richtiges Lüften
Richtig lüften und ganz einfach Energie sparen

Tipp Nr. 10: Energiesparen durch richtiges Lüften und Heizen

Der Bereich Wärmeerzeugung verursacht die meisten Kosten in Privathaushalten. Doch mit jedem Grad weniger können Sie Ihren Energieaufwand um 6 % senken. Neben dem regelmäßigen Entlüften der Heizkörper und der Anpassung der Raumtemperatur an die Raumnutzung tragen auch Temperaturabsenkungen während einer längeren Abwesenheit und in der Nacht dazu bei, die Heizkosten zu senken. Zusätzlich sorgt intensives Stoß- oder Querlüften – mindestens 2 Mal täglich bei einer Dauer von 5 bis 10 Minuten – ganzjährig für ein gesundes Raum- und Wohnklima.

Erfahren Sie hier, wie Sie richtig lüften: Energiespartipp #10 - Sinnvoll Heizen und Lüften

Alle Tipps und Themen rund um Energiesparen und Nachhaltigkeit finden Sie in unserem Energievoll-Blog unter: Die 10 besten Energiespartipps.